Presseschredder 22.2.2018

»Denn bislang hat Intel noch keine umfassende Lösung für das Problem (Meltdown und Spectre) geliefert.“Wir arbeiten daran„, sagte Krzanich in einer Telefonkonferenz mit Analysten und Investoren und kündigte an, die Sicherheitsmängel „später in diesem Jahr“ durch neue Hardware beheben zu wollen. Zudem warnte Intel vor rechtlichen Risiken durch Sammelklagen sowie negativen Folgen für Kundenbeziehungen und Reputation.
[…] Mit einem zuversichtlichen Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr unterstrich der Konzern jedoch, dass er keine schweren finanziellen Folgen durch das Sicherheitsproblem erwartet. Intel stellte einen deutlichen Umsatzanstieg auf 65 Milliarden Dollar und ein kräftiges Gewinnplus in Aussicht.«

Heise.de1

Soso…»warnte Intel vor rechtlichen Risiken durch Sammelklagen sowie negativen Folgen für Kundenbeziehungen und Reputation.« Eigentlich ein Satz, der in keiner AGB fehlen sollte. Immerhin sind VW, Mercedes und all die anderen Massenhersteller von Diesel-Fahrzeugen jahrelang gut damit gefahren. Auch nicht uninteressant: Antworten auf Fragen, die niemand gestellt hat: » …durch neue Hardware«, selbstverständlich verbunden mit Gewinnerwartung.
Das aber ist immerhin das Eingeständnis darüber, daß der Diesel nicht durch ein Software-Update sauber wird, sondern nur durch Eingriff in die Hardware. Upps – jetzt ist mir schon zum wiederholten Male das Wort ’Diesel’ herausgerutscht, ohne daß ’Diesel’ und ’IT-Sicherheits-Desaster’ das Geringste miteinander zu tun hätten. Immerhin geht es bei Dieselfahrzeugen in den Innenstädten um die Gesundheit und Komfort. Polizei, Taxis, Feuerwehr, Krankenwagen, Baumaschinen,  Handwerker, Lieferverkehr… das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts heute wird sich vermutlich mehr mit Ausnahmen als mit absoluten Verboten beschäftigen müssen. Und immerhin haben Autoindustrie und Politik 20 Jahre Zeit gehabt, sich auf diesen Moment vorzubereiten. Genau wie AMD und Intel. Die hatten die Zeit auch dahingehend genutzt, Milliardenbeträge in die Erforschung von von 14nm-Strukturen für ihre Prozessoren zu stecken. Daß die Sicherheitsabteilung offenbar aus einem outgesourcten 20-Mann-Büro in Indien bestand, rächt sich nun. Patches für die bekanntgewordenen Lücken? Fehlanzeige! Gestiegen dagegen sind die Angriffs-Szenarien vor allem bei Meltdown, wie sich die Sicherheitslücken real ausnutzen lassen. Eine Abwrackprämie2 für Prozessoren als einzige Chance?

»Lasst uns die Vergangenheit vergessen«. Aha – ihnen geht das Geld aus. Der türkische Ministerpräsident Yıldırım ist um Normalität bemüht. 
»Trotz der Freilassung von Deniz Yücel wird es Zeit brauchen, bis im deutsch-türkischen Verhältnis wieder mehr Normalität einkehrt«
der Freitag3

Bei aller Sympathie und Freude über die Freilassung von Deniz Yücel aus türkischer Haft – aber mit dem gestörten deutsch-türkischen Verhältnis hat der Journalist Yücel nichts zu tun. Einer von über 100.000 inhaftierten Beamten, Soldaten, Polizisten, Richtern, Ärzten und Journalisten. Man darf zudem ohne Bedenken von einer großen Dunkelziffer von willkürlich, ohne Anklage Verhafteten ausgehen, die ’einfach so’ verschwunden sind. Die Türkei ist eine Diktatur, die in einen Angriffskrieg führt und in der keine Menschenrechte gelten.
Punkt.
Bis sich das normalisiert oder das osmanischer Reich wieder steht, kann es allerdings noch etwas dauern.

Ich hatte es in einem Kommentar hier gestern schon angesprochen. Titanic-Bildzeitung, #miomiogate mit den Jusos4. Als konsequenten Drüberleger gibt nun TITANIC-Redakteur Moritz Hürtgen dem Sender RT.com ein Interview. Julian Reichelt mag das!

Das wäre eigentlich nur mit einem Bussgang zum Vatikan zu toppen gewesen. Was Reichelt natürlich besonders aufstößt: Nicht RT-Deutsch, nein, gleich die internationale Abteilung des Kremel-Sprachrohrs. Die Redaktion der Schrottpresse lauscht ergeben weiterem Brechreiz von BILD.

Aus naheliegenden Gründen keine Links zu BILD und ihren angeschlossenen Trollen 🙂
Si tacuisses, philosophus mansisses.

Das selbe gilt wie üblich auch für Donald Trump5. Nach dem letzten Schul-Massaker in den USA fordert Trump nun die Bewaffnung der Lehrer. Kann man sich gar nicht ausdenken, sowas? Offenbar doch. Nur mal für einen Moment angenommen, Putin® wäre auf so eine Idee gekommen. Oder Erdogan?

»’Bild’ wurde hereingelegt, aber ist ’Bild’ deswegen ein Opfer? Wir alle, machen wir uns nichts vor, glauben bestimmte Dinge lieber als andere, allein weil sie in unser Weltbild passen. Davor ist niemand gefeit. Umgekehrt sagen die Fälschungen, auf die wir hereinfallen, viel über unsere eigenen Werte aus. Spätestens da relativiert sich der winzige Rest Mitgefühl. Denn „Bild“ geht es nicht um abwägendes Mitgefühl oder Verständnis, es geht um Hetze, Missgunst und Niedertracht.«

FR6

1 Intel-liefert-Rekordzahlen

2 Mehr als 30 Klagen gegen INTEL

3 Die Abgrenzung eingrenzen

4 TITANIC: miomiogate

5 Die waffenfreie Zone um Schulen sollte aufgehoben werden

6 Ein Bild von ’Bild’

Die Dame von Welt filetiert nebenbei noch Jakob Augstein, der sich denkbar unbegabt für ’BILD’ in die Bresche schmeißt. Schade, daß der Alte nicht mehr lebt – das würde heute Abend einen Satz heißer Ohren geben.

MioMioGate Nachschlag

Julian (9) bekommt ein Schwesterchen, das auf ihn aufpasst! Die Freude in der Familie Springer ist riesengroß!!!

Dieser Beitrag wurde unter der Untergang abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

26 Kommentare zu Presseschredder 22.2.2018

  1. Nur der guten Ordnung halber – „Diese Zeitung ist ein Organ der Niedertracht. Es ist falsch, sie zu lesen. Jemand, der zu dieser Zeitung beiträgt, ist gesellschaftlich absolut inakzeptabel. Es wäre verfehlt, zu einem ihrer Redakteure freundlich oder auch nur höflich zu sein. Man muß so unfreundlich zu ihnen sein, wie es das Gesetz gerade noch zuläßt. Es sind schlechte Menschen, die Falsches tun.
    Diese wahren Worte sind von Max Goldt, aus Der Krapfen auf dem Sims

    • OldFart sagt:

      Von mir ein „Like“ für diese offenkundig wahre und erinnernswerte Feststellung.

      Allerdings:

      Ich hatte kürzlich das außerordentliche Mißvergnügen, unter Bedingungen, die man als nahezu intim bezeichnen kann, für mehr als eine Woche mit etlichen, zufällig zusammengetroffenen Mitbürgern „aus dem Volke“ zusammengepfercht worden zu sein. Unter diesen Umständen lernt man deren Informationskonsum und mentale Befindlichkeit näher kennen, als es der eigenen geistigen Gesundheit gut tut. Gerhard Schröder hat während seiner Kanzlerschaft mal zum Besten gegeben: „Zum Regieren brauche ich BILD, BamS und Glotze.“. Der wohl ehrlichste Satz seiner Amtszeit und leider völlig korrekt.

      Will sagen: so sehr wir hier innerhalb unserer Welt in der Verachtung für die Verblödungsmedien übereinstimmen – draußen, unter schlichten Durchschnittsgemütern, stehen wir mit dieser Einschätzung ziemlich alleine da und die Folgen kann man an der gesamten politischen Entwicklung ablesen. Nur mal so als Realitätsabgleich. Und da soll man nicht zum Misanthropen werden?

      • Unter diesem Aspekt war es ein sogar ausgesprochen kluger Schachzug von Titanic und Moritz Hürtgen, sich gleich an die internationale Abteilung des Kremel-Sprachrohrs zu wenden. RT genießt unter Lügenpresse-Plärrern größere Glaubwürdigkeit als alle „Mainstreammedien“ zusammen.

        @Pantoufle, bei dieser Gelegenheit herzlichste Glückwünsche zu Rumo – allerliebst! Wenn der mal mit Wachsen fertig ist, können mögliche Enkel bis ins Schulkindalter auf ihm reiten…;-)…

        • Pantoufle sagt:

          Ich vermute, insgeheim hat Hürtgen mit Adjektiv ’vaterlandsverräterisch’ gerechnet. So oder so aber hat er die effizienteste Methode gewählt, das Schmierenblatt und ihren Chefhetzer international zu blamieren.

      • Pantoufle sagt:

        »…soll man nicht zum Misanthropen werden?«

        Kann man machen – muß man aber nicht. Man kann auch die wenigen Momente genießen, wenn diese Schmierfinken ordentlich was auf die Fresse bekommen. Ist doch immer wieder ein schöner Anblick – auch wenn der Lerneffekt wie immer gleich Null sein wird.

      • Publicviewer sagt:

        Ich würde gerne noch RTL hinzufügen wollen…mit Verlaub… 😉

  2. Fluchtwagenfahrer sagt:

    Moin Pantoufel,
    na da wollen wir mal hoffen das die, die Truppentransporter und Boote & Schiffe der Bw nicht vergessen. Wobei, ach ja ich vergaß, die fahren ja nicht wegen weil. Aber die Kreuzfahrer, Container etc. dieeeee dürfen. Na gut, wenigsten rüstet uns der Bw Fuhrpark Service mit modernen Stage 6 Dieseln aus.
    Abwrackprämie für Prozessoren, aber bitte staatlich finanziert, GEZ oder wie das heißt, erhöhen.
    Und verdammt nochmal, höre bitte auf von unserem lupenreinen § 5 NATO Partner so schlecht zu reden. Sonst gibt’s den Döner nur noch mit schaaafe Sozze.
    Bei diesem J.R von de Dallas Zeitung frage ich mich immer wie so ein psychisch, moralisch, deformierter ….. Also wenn das Evolution nach C. Darwin ist, steht die .ild am Anfang der Nahrungskette.

  3. Pantoufle sagt:

    Ach, ist das ein Fest! Die ’BILD’ – Fanboys twittern und facebooken sich um Kopf und Kragen. Gar nicht so einfach, einen Kniefall vor J. Reichelt, empörte Hühnerbrust und Kotzen in einer Haltung zu vereinen. Satirefest mal ganz anders…

    @Dame.
    Vielen Dank für den Hinweis!

    @Fluchtwagenfahrer
    Das Wort ’Nato-Partner’ erklärt gar nichts – selbst diese Organisation hat Statuten und Regeln, die mit den herrschenden Zuständen in der Türkei nicht vereinbar sind.

    • DasKleineTeilchen sagt:

      angriffskriege zum bleigeschoss. wird sich schon irgendein euphemismus für finden. so wie imma.

    • Fluchtwagenfahrer sagt:

      Moin Pantoufle,
      das mit NATO war meine Art von Sarkasmus. Wobei ich bei der Anzeige von § bzw. Artikel 5 auf eine potentielle und nicht völlig absurde Gefahr hinweisen wollte.
      Ansonsten, Papier ist geduldig und auf die Details (kleingedrucktes und absichtlich vages) kommt es an. Dazu geh. auch das Meiste im sog. Nordatlantikvertrag. Parallelen zur Charta der Vereinten Nationen, Kriegsvölkerrecht etc. sind beabsichtigt.
      Sollte es doch zu klaren Verstößen gekommen sein, kommt eine ganze Armada von Rechtsverdrehern und EXPERTEN um die Chose im Nachgang als Rechtsgültig zu definieren.
      James: “The same procedure as last….

  4. Die Augstein-Filetierung hat u.a. zum Hintergrund, daß der sich schon seit Jahren für die Blödzeitung in die Bresche wirft – nicht nur für deren Paywall, auch beim wöchentlichen Geplauder mit Nikolaus Blome landet Augstein reichlich oft als Blomes löwengesprungener Bettvorleger, mangels vorheriger Recherche. Diese Nachlässig- und Bequemlichkeit nehme ich dem Augstein übel.

  5. Pantoufle sagt:

    Verzweiflung macht sich breit…

    Du solltest unter das Volk gehen und es Auge in Auge darüber aufklären! Vorträge halten z.B. oder… Wurfblätter! Und Vorträge. Mit eiskaltem Buffet. Twitter ist zu klein für Dich! Gehe raus vor die Türe und sage ihnen endlich die Wahrheit!

    Nun gib doch dem armen Kerl endlich mal jemand einen Knochen! Rumo…nein, nicht ins Bein beißen…pfui, aus, sitz…
    Gar nicht so einfach, Ordnung in die Redaktion zu bringen!

    Edith:
    Also wenn mein Mathe-Lehrer damals eine Pump-Gun gehabt hätte, dann würde ich hier mit Sicherheit nicht tippen!

  6. Pingback: Aufgelesen und kommentiert 2018-02-22 – "Aufgelesen und kommentiert"

  7. Pantoufle sagt:

    Moin Fluchtwagenfahrer

    Ich denke, ich hab das schon richtig verstanden.
    Der Yücel ist ja nun wieder aus dem türkischen Knast raus, wo er wegen Rassenschande Terrorpropaganda eingesperrt war. Zu Hause angekommen, gibt es einen Aussprache im Bundestag, wo eine gewählte Partei einen Antrag auf »Missbilligung wegen undeutscher Umtriebe« stellt. Glaub mir: Ich habe da ganz wenig Illusionen! Gut, der Bundestag hat den Antrag mit Pauken und Trompeten abgeschmettert. Aber das waren die selben Leute, die zwar den Völkermord an den Armeniern verurteilen, den an den Kurden dagegen schulterzuckend zur Kenntnis nehmen. Nein – wenig Hoffnung!

    Es gibt – auch aus historischer Perspektive – nichts, was gegen eine Einordnung der Türkei als Diktatur Sultanat spräche. Das ist oh Wunder nach den Statuten der NATO nicht explizit ein Ausschlußgrund

    Die Parteien dieses Vertrags bekräftigen erneut ihren Glauben […] Wunsch, mit allen Völkern und Regierungen in Frieden zu leben. Sie sind entschlossen, […] zu gewährleisten. Sie sind bestrebt, […] Sie sind entschlossen, ihre Bemühungen…

    Neben diesen Absichtserklärungen entscheidet in erster Linie die strategische Bedeutung des Landes (Ukraine, Moldavien, Rumänien, Polen ect.) und ihre wirtschaftliche Potenz, sich ihr Arsenal aus westlicher Produktion leisten zu können.
    Soweit zur Praxis.
    In wie weit das demokratische Immunsystem der NATO noch funktioniert, ist fraglich. Zum letzten Male wurde es beim griechischen Militärputsch 1967 ernsthaft auf die Probe gestellt. Es wäre also äußerst verwegen, auf den Geist der Allianz zu pochen (westlich- demokratische Werte).
    Die Hoffnungen für Sanktionen gegen die Türkei liegen auf profanerer Ebene. Die Hilfe Ankaras für das iranische Atomprogramm, die Weiterleitung iranischer Waffen an die Hisbollah oder gemeinsame Manöver mit dem russischen Militär, auf türkisches Betreiben fliegt Österreich aus der NATO-Kooperation, erzwungener Abzug der Bundesluftwaffe aus Incirlik. Und vergessen wir nicht den Sündenfall der ’Märkte’: Der Kauf des russischen S-400 Raketensystems. Die Liste türkische Aktionen gegen fundamentale Interessen der Nato ist lang und wächst beständig.
    Scheiß auf die Moral – aber die NATO weiß gerne, auf wessen Seite ein Verbündeter steht.

    jungle.world: Verständnis für Erdogan

    Was mir dazu noch einfällt: Elisabeth Käsemann

  8. Hagnum sagt:

    Mathe-Lehrer / Pump-Gun

    Wohl weil Du schlauer warst als der Schulmeister, und der das nicht verknusen
    konnte, hätte er zur Puste gegriffen, oder?!!

    Pythagoräische Grüße und Binomische Verzweiflung

    • Pantoufle sagt:

      Moin Hagnum

      Ne, ganz so war’s leider nicht! Dieser Lehrkörper, dessen Namen ich bereits vor Jahrzehnten erfolgreich vergaß, unterrichtete in Mathe und Sport. Eine gute Zensur konnte man nur mithilfe akzeptabler Leistung im Komplementärfach erzielen. Ein gesunder Geist und so. Zwar konnte ich ihm ein einziges Mal mit einer (natürlich falschen) Theorie der Quadratur des Kreises imponieren, verlor diese Sympathie aber spätestens beim Fußball wieder. Und umgekehrt bei guten Ergebnissen im Langlauf. Dieser Herr hatte also gleich zwei Fächer auf dem Gewissen, deren Interesse ich mir später mühsam selbst wieder erarbeiten mußte. Mithilfe eines HP41 gelang mir das sehr viel später wenigstens im Fach Mathematik

      • OldFart sagt:

        … HP41 …

        Soso, ein Kind der Umgekehrten Polnischen Notation. Ich gehörte zur selben Zeit zum Clan der Infix-Notation mit einem TI-59. Die unmittelbare Konkurrenz jener Zeit. Beide Geräte waren damals exorbitant teure High-End Taschenrechner. Ich weiß es noch wie heute: 1977 kostete der TI-59 stolze 690 DM (inclusive Schulrabatt!). Dafür habe ich als Schüler in den Ferien auf dem Bau als Hilfsarbeiter malocht.
        Mit eingebautem Magnetkartenleser, das war seinerzeit das Killer-Avantgarde-Feature. Programme schreiben, auf Magnetstreifen speichern und später nach Bedarf wieder einlesen – cool! Ich halte das Teil heute noch in Ehren.
        Proprietärer Akkupack und Steckernetzteil sind schon vor Jahrzehnten verschieden, da war auch mit Basteleinsatz nix mehr zu retten. Aber ich habe im Jahr nach dem Rechnerkauf auch den Thermotransferdrucker-Unterbau PC-100C für schlappe 730 DM erworben, mit dem man wunderhübsche Plots und Programmlistings ausgeben konnte. Da kann man den TI-59 draufschnallen und die Stromversorgung wird vom Unterbau erledigt. So richtig taschenrechner-handlich ist das dann aber nicht mehr. Das beige Plastik ist in Ehren angegilbt, aber das läuft alles noch wie eine Eins.

        • Pantoufle sagt:

          Nr. 7 lebt! Einmal UPN, immer UPN. Meine phantastischen Zwingelinge leben auch noch. HP55 und HP41C. Der 55 war mein erster – die Lowcost-Alternative. Aber auch das hat mich damals an die Grenze meine finanziellen Fähigkeiten getrieben. Sie sind noch beide in Betrieb und bis heute habe ich ernsthafte Schwierigkeiten, mit ’normalen’ Taschenrechnern zu arbeiten.

        • OldFart sagt:

          Grundgütiger, wie sehen die denn aus? Zugegeben, die Elektronik damals war kein Sensibelchen wie heute. Und das keilförmige Seitenprofil und die Größe erinnern durchaus an einen Faustkeil. Aber das heißt immer noch nicht, daß man die Teile auch als prähistorisches Steinmetzwerkzeug benutzen soll. Naja, wahre Liebe kennt keine Schönheitsmängel.

          Ich nehme mal an, daß die NiCd-Akkus nach 40 Jahren genauso hinüber sind wie bei mir. Was machst Du da? Dauer-Netzteilbetrieb? Oder selbst ein paar Akkuzellen zusammengepfriemelt und den Originalpack ersetzt? Die Fummelei hab ich bei meinem verschweißten TI-Akkupack probiert und dann entnervt das Handtuch geworfen.

          • Pantoufle sagt:

            Na ja, der 55 hängt am Netzteil, aber das bestimmt schon seit mehr als 20 Jahren.Der 41C bekommt die guten, teuren R1 L20 oder wie die heißen.
            Was die Haltbarkeit von HP-Taschenrechnern im harten Berufsalltag betrifft, kann ich nur Gutes erzählen. Die Faustkeile haben eine mechanisch und elektrisch unglaubliche Widerstandfähigkeit. Auch gelegentliche Duschen der verschiedensten, in der freien Natur vorkommenden Flüssigkeiten überstehen sie in der Regel klaglos. Aufschrauben (ja, das geht!), Pressluft, anschließend ins Reisbett und gut ist.

            Schönheitsmängel? Ich weiß ja nicht, in welcher Atmosphäre Deine Taschenrechner eingesetzt werden, aber meine liegen auch neben dem Schraubstock. Und solange man die Beschriftung noch entziffern kann, ist alle gut!

            Übrigens (@Juttipatt): HP41 gips als EMU für den PC, damit man nicht den Müll von MS benutzen muß.

  9. Juttipatt sagt:

    HP

    da bin ich auch schon ein paar Mal richtig arm geworden.

    Ich liebe den HP28 am meisten.

    Habe aber auch noch ein paar andere…..

    Für ganz Hartgesottene hier was Tolles: getunte 10er 15er und so weiter:

    https://www.swissmicros.com/

    Kleiner, schneller, USB-Schnittstelle, so geile Teile!

    • Pantoufle sagt:

      Hey, Danke! Gemessen an den Originalen sind das ja Aldi-Preise! Da werde ich wohl mal bei Gelegenheit zuschlagen. Super Tip!

      • Juttipat sagt:

        Jepp.

        gern geschehen.

        Mirt gehts da weniger um den „Aldi“,
        sondern darum, dass ich da einen brandneuen,
        richtig schnellen 15 er bekommen kann.

        Das ist halt einfach vom Formfaktor noch
        ne Nummer genialer als der 41 oder der 28…

        Der 28 ist einfach genial, der 48 ist super,
        aber der 15er ist einfacch dER Hemdtaschen/Jackentaschen-Rechner
        schlechthin….

        …und den in 3 – 5 x so schnell …. hach.

  10. Pantoufle sagt:

    P.S.
    Julian (9) hat schon wieder E-Mails aus einer gewöhnlich gut unterrichteten Quelle! Dieses Mal aba echt!

    Schwöreschwöre, bei allem, was mir heilig ist 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.