Archiv der Kategorie: Netzpolitik

In eigener Sache

So, dieser Beitrag ist – auch im Interesse meiner Kommentatoren – geschlossen. Der Troll Herr Karl, der mit krimineller Energie seine Rufmordseite mit Beiträgen auch von dieser Stelle füttert, muß sich woanders umsehen – hier gibts nichts mehr. 0

Veröffentlicht unter Netzpolitik | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Verlinken leichtgemacht

Also – ich habe da gerade etwas gelesen, was ich so gut finde, daß ich es auf diese Weise verlinke: Wie man sich mit dem Leistungsschutzrecht eine Google-Melkmaschine baut Ach ja – woran erinnert mich das … episches Unverständnis. Deswegen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Netzpolitik | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

…und dann ist das Internet kaputt!

Innenminister Hans-Peter Friedrich stellt die neue Kriminalstatistik vor, begleitet von seinem Ceterum censeo, das die Vorratsdatenspeicherung jetzt endlich eingeführt werden muß, weil das Internet kein rechtsfreier Raum sein dürfe. Diese abgedroschene Begründung, die so hirnlos ist, daß nicht einmal der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Netzpolitik | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Zehnter Versuch, einen Artikel ohne das Wort Guttenberg anzufangen

Nach dem Rücktritt des Verteidigungsministers wird im Netz heftig darüber spekuliert, ob man es mit dem ersten Internet-Rauswurfs eines Ministers in Deutschland zu tun hat. Meiner unmaßgeblichen Meinung nach nicht: Die FAZ hat auf Papier den ersten Schritt getan, die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Netzpolitik | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Lebenszeichen von Olaf Scholz

Olaf Scholz, designierter Oberbürgermeister von Hamburg (die Schrottpresse berichtete) stellt nach und nach seine Mannschaft vor. Heute: Barbara Kisseler als Hamburger Kultursenatorin. Frau Kisseler ist parteilos, gehörte aber dem SPD-Kompetenzteam an, mit dessen Hilfe Frank-Walter Steinmeier die letzten Bundestagswahlen krachend … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Netzpolitik | Hinterlasse einen Kommentar