Siege und Niederlagen

 

Hallo, liebe Leute. Ganz schön schwierig, einfach anzufangen. Das liegt zum einen an meiner völlig maroden Tastatur, zum anderen an der Tatsache, daß ich zuviel Zeit mit Büchern unter der Nase verbrachte. Und Elektronik und Photographie und Modellbau (Veronika – der Lanz ist da, die Vöglein singen trallala…).

Bücher – für die jüngeren unter euch: HTML zum umblättern – sind durchaus dazu geeignet, einem das Stöbern im Internet abzugewöhnen. Oder besser: Es ist in gewisser Hinsicht inkompatibel. Dazu mag gehöre, daß sich meine Lektüre fast ausschließlich um oder die Zeit des ersten Weltkrieges dreht, also »vollendete Geschichte«, deren Interpretationsspielraum immerhin endlich ist. Kein Plätzchen für Schwurbler und ihre Verschwörungsheorien, kein dauerchippender Bill Gates… ach ja, ich wollte ja nicht mehr!

Niederlagen: 2020 – das Jahr, in dem ich vor dem Problem mit meinen selbstgebauten Bändchenhochtönern kapitulierte. Also nicht vor dem dem Projekt an sich, sondern dem speziellen Detail der doppelten Magnetreihe. Theoretisch ausgezeichnet, aber in der Praxis zeigt sich der verwendete Kleber überfordert. Oder den Klebern, denn ich habe mittlerweile einige durch. Auch der letzte – Sikaflex 252i Karosseriekleber – warf letztendlich das Handtuch. Das hält auf Dauer einfach nicht. UHU endfest etwa 1 Jahr, schnellfest gar nicht und jetzt habe ich die Faxen dicke. Die Doppelreihe wird durch eine einzige ersetzt und dann ist Ruhe. Das kleine Päckchen mit den neuen Magneten habe ich mir selber unter den Baum gelegt und mich auch heftig gefreut. 60 Stück 42x10x7mm N52 Neodynmagnete, die allerdings nur mit äußerster Gewalt voneinander zu trennen sind. Das eigentliche Bändchen wird dadurch etwa 3 mm breiter (was auch nicht verkehrt ist) und auseinanderklappen können sie auch nicht mehr.
Mein Neujahrsprojekt!!!

Siege: Da war ja noch das Projekt mit dem DURST Laborators 138 auf LED-Beleuchtung, beschrieben hier und hier und der dritte, abschließende Teil fehlt ja noch bis zum heutigen Tage. Teil 2 endete bekanntlich mit leichten Problemen mit dem Rotary, daß ich mit verschiedenen Ansätzen versuchte zu lösen, letztlich erfolglos. Bevor ich also irgend etwas vom Basteltisch poste, wollte ich das Gerätchen erst mal für eine handvoll Abzüge in der Praxis erproben. Ja, der Rotary stolpert immer noch, aber in der Praxis macht sich das kaum bemerkbar, da man eigentlich nie mehr als 10,12 Schritte ausführt und die auch noch ziemlich langsam (R@iners Idee, doch einfach statt dessen Taster zu verwenden ist gar nicht so verkehrt).
Jedenfalls funktioniert das alles im grausam harten Einsatz völlig problemlos und selbst meine aller, allerbeste Freundin Fanny, mit der ich mir die Dunkelkammer mittlerweile teile, hat keine Probleme damit (wo sie doch sonst jegliche Änderung in der Dunkelkammer verabscheut). Die sündhaft teuren Filter für die Filterschublade bleiben im Karton, die LED-Beleuchtung wird nicht einmal handwarm und zum Einstellen kann man das Licht so lange anlassen, wie man braucht. Und Fanny braucht gelegentlich etwas länger.

An Neuzugängen gehört nebenbei eine »Leuchtematte« von APTEC in DIN-A4, mit der man Negative ausgezeichnet betrachten kann (u.A. wegen der Magnete zum festhalten der Filme) und zum Einrichten der Negativbühne. Ein kleines, preiswertes Detail, was das Leben sehr erleichtert.

Niederlagen: Weisheiten 2020 »Generell gilt: Beim Einkaufen ist nur noch das Nötigste möglich: die alltägliche Versorgung. Offen bleiben Lebensmittelläden, Wochenmärkte, …«
Dinge des täglichen Bedarfs. Ist eigentlich jemandem aufgefallen, daß die Baumärkte geschlossen haben? Von wegen »Dinge des täglichen Bedarfs«!
Dafür haben sie draußen auf dem Kirchhof ihren dümmlichen Weihnachtsgottesdienst abgehalten. Natürlich mit einem selbstgestrickten »Hygienekonzept«, das in den bewährten Händen des Kirchenvorstandes lag, jenen altmütterlichen, sockenstrickenden Tantchen mit einem Weltbild, das man eigentlich schon anfangs des 19. Jahrhunderts ausgemustert hatte. Daß das im 21.Jahrhundert überhaupt noch ein Thema ist… es ist ja nicht so, daß ich nicht für fast jeden Blödsinn zu haben wäre, aber das mit den Baumärkten geht wirklich zu weit. Selbst Michael Ballweg (11.Jahrhundert) macht Winterpause mit wetterbedingter Realitätsleugnung, aber die Tantchen und Omas vom Kirchenvorstand – na, wenn das mal gut geht! Angeblich soll man seine »Dinge des täglichen Bedarfs« im Baumarkt ja online bestellen können, aber online fällt mir zunehmend auf den Wecker.
Unübersichtlich.

Siege: Oder wenigstens ein halber. Endlich habe ich ein paar Planfilmhalter für meinen neue Kamera gefunden! Photographieren wie August Sander. Jetzt nur noch an die Kamera adaptieren und dann kann`s losgehen. Auch fehlt mir leider noch das Genie eines Sander, aber das wird sich schon finden, auch wenn unsere Welt nur noch grau und langweilig ist. Komisch: Als die Welt noch aufregend und bunt war, gab es nur schwarz-weiß, jetzt, wo es grau und langweilig ist, muß die Tristess in Megapixeln und CMYK darstellbar sein. Im Baumarkt ist man da schon weiter – es gibt nur 24 Farben, die sich zudem auf 2 Grundfarben reduzieren lassen.

Niederlagen: Die mit großem Abstand hässlichsten Schiffe der Welt – Kreuzfahrtschiffe! Jedes stinkende Paddelboot hat mehr Seele und Schiff als diese schwimmenden Karikaturen. Die SUV`s der christlichen Seefahrt. Das ekligste von allen: »Mein Schiff 3« der TUI. Was dort mit der Besatzung corona-bedingt angestellt wurde, ist mit dem Begriff Sklaverei nur sehr unzureichend beschrieben. Ein unerhörter Ruf nach der Staatsanwaltschaft. 1,8 Milliarden Euro hat man diesen Gangstern staatlicherseits bereits in den Rachen geworfen, weiteres Geld wird folgen. Da kann man nur noch kotzen.

Nimm dieses und dieses und dieses auch!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

23 Antworten zu Siege und Niederlagen

  1. flatter sagt:

    Hi Pantoufle!

    Von mir kannst du ne Menge lernen: Siege sind nur aufgeschobene Niederlagen. Am Ende dieses Jahres, das nicht annähernd so beschissen war wie die sechs davor, fallen mir letztere auf den Kopf. Aber ich will nicht klagen, ich schreibe lieber einen Horrorfilm.
    Zum Positiven: Dann kann ich das alte Bändchen mal nach Lust und Laune anfassen? Aujaa! Obwohl Wäsche ja schon geiler ist, solange die Dame noch drinsteckt.

    Ich war in den vergangenen zehn Tagen wegens Gaswasserscheiße dreimal im Baumarkt. Okay, du kannst nicht stöbern und gucken, das geht nur im Html, aber gegen den schlimmsten Entzug kann es helfen. Hier kriegt man sogar ne echte Ideengeberin® und nen Einkaufswagen zu sehen., wenn man das Zeugs abholt. Komm zu uns!

    Und sonst weißte ja bescheid: immer für Sie daa.
    cheers

    • Pantoufle sagt:

      Moin Flatter

      Was ist die Dame schon gegen die Kraft von Neodynmagneten? Aber wenn ich gewußt hätte, wie gerne Du die gebrauchten Bändchen vollends zerstören magst, hätte ich Dir welche aufgehoben beziehungsweise geschickt. Aber das kann ja noch kommen – die neuen alten gibt’s ja in absehbarer Zeit.
      Ja, stimmt eigentlich. Wenn ich mir diese Strecke von Niederlagen und Siegen ansehe, war das Jahr doch gar nicht soooo schlecht. Und gegenüber dem Personal von TUI kann man sich gar nicht genug freuen, nichts mit solchen Menschenhändlern zu tun zu haben.

      »Mein« Baumarkt hat leider geschlossen und was gibt es besseres, die Menschheit hinter geschlossenen Türen zu halten als einen gut sortierten Baumarkt. Wie gesagt: Ich verstehe das Konzept nicht. Und bedauerlicherweise stecke ich voller Ideen, die einen solchen und einen Copyshop dringend erforderlich machen.
      Beides geschlossen !

      Und so bin ich gezwungen, meine gewünschten Aktivitäten in den Bereich der ungewünschten zu verlagern, als da die Generalüberholung der Fetenanlage von Tochter II wäre – volkseigenes WG-Inventar und dementsprechend heruntergeritten. Der Cassettenrecorder wollte gar nicht und meine stille Hoffnung auf Verzicht begrub sich mit dem Hinweis, daß ein Mitglied der WG-Besatzung eine vollständige Alf-Sammlung auf Cassette besaß, auf die man keinesfalls verzichten könne. Also doch Feinmechanik. Der kaputte Heizkörper im Bad… kein Baumarkt offen. Der kaputte Kompressor in der Werkstatt – zu saukalt.
      Bald ein Jahr Berufsverbot – das nagt etwas an der Seele.

      Edith
      Siege: Der Hund leidet seit diesem Jahr unter Wachstumsstörungen. Er wächst nicht mehr und sein Gewicht pendelt sich ziemlich stabil auf knapp 80kg ein. Muß ich mir Sorgen machen?

      • DasKleineTeilchen sagt:

        ein Mitglied der WG-Besatzung eine vollständige Alf-Sammlung auf Cassette besaß, auf die man keinesfalls verzichten könne. Also doch Feinmechanik

        echt jetzt? alte decks werden dir doch in der bucht für nen fünfer…ne,oder?!?; gerade nachgesehen, spinnen die alle? selbst für billigst-walkmens rufen diese hipster-verarscher völlige mondpreise…ich hatte ja keine vorstellung…

        edith/ na, offensichtlich ja nich mehr, sort of.

        • Pantoufle sagt:

          Tja, soweit war ich auch schon.
          Außerdem ist das son Sony schlachmichtot mit Dolby A,B,C und Fade und soviel Automatik, daß dir schlecht wird.
          Ich selber hab ja noch einen Tascam in 19 Zoll mit XLR rein/raus und allem was man sonst nie braucht. Den wollte mir jemand auch mal für nen Zehner abschwatzen und dann las ich die Preise im sogenannten Internet. Deswegen steht er immer noch bei mir. Für die Rente…

  2. DasKleineTeilchen sagt:

    ja aba sowas von is mir der geschlossene baumarkt aufgefallen. ich verstehs auch nich.

    allerdings hab ich auch nicht flatters format, was bäder angeht, und solange ich meine olle scheisshaus-druckwasserspülung mit essigessenz “repariert” bekomme, gehts. was tatsächlich geklappt hat; die essenz in den geleerten, oben offenen druckspülungsapparillo gekippt, 24h gewartet und wieder ungetrübte freude beim scheissen ohne den wassereimer inna wanne benutzen zu müssen. einer der kleinen siege. auch wenns nur die aufgeschobene war.

    • Pantoufle sagt:

      Moin kleinesTeilchen

      Da gips auch nix zu verstehen: Maritime Parkhäuser mit Milliarden subventionieren und Baumärkte geschlossen halten!

      Die Siege gelungener Reparaturen kann Dir niemand nehmen!! Auch wenn es nichts aufgeschobeneres gibt als jedwede Tätigkeit am und im Badezimmer. Ich lehne das mittlerweile aus weltanschaulichen Gründen ab! Du entfernst eine briefmarkengroße Kachel vom Fußboden und es grinst Dich das Grauen an und sagt »entferne die anderen 700 doch auch, damit`s dieses Mal richtig wird«.
      Das letzte Mal, daß ich auf diese Stimme gehört habe, war bei Renovierung der Küche, als die beste Ehe-Frau von allen frug, ob ich nicht wissen wollte, was sich unter der Deckenverkleidung befinden würde und sie mein (zugegebenermaßen naives) »Nein« sie nicht befriedigte. Das waren dann ca.2 Wochen übelster Maloche. Es gibt Dinge, die soll man gar nicht wissen. Wie das mit der TUI und den Baumärkten.

      • Siewurdengelesen sagt:

        “Das letzte Mal, daß ich auf diese Stimme gehört habe, war bei Renovierung der Küche, als die beste Ehe-Frau von allen frug, ob ich nicht wissen wollte, was sich unter der Deckenverkleidung befinden würde und sie mein (zugegebenermaßen naives) »Nein« sie nicht befriedigte. Das waren dann ca.2 Wochen übelster Maloche.”

        Hihi – bei uns war es in der Küche wasserdichte Deckentapete und als Ergebnis Arme wie ein Gorilla vom Abspachteln der Kalkfarbe darunter und 3 Schubkarren Fliesenschutt nach dem Entfernen der Scheuerleisten;-)

        Zu den Blinnies aus der Querdenkerfraktion bleibt wenig an neuer Erkenntnis über und zu den assholes aus der “Wirtschaft” ebenfalls. Aber das juckt ja die Protestanten eher weniger…

        • Pantoufle sagt:

          Moin, Siewurdengelesen

          »…aus der Querdenkerfraktion bleibt wenig an neuer Erkenntnis über und zu den assholes aus der “Wirtschaft” ebenfalls. Aber das juckt ja die Protestanten eher weniger…«

          Das ist ja das Entsetzliche an 2020. Diese unerbittliche Naivität – als würde es den Kapitalismus erst seit Ende März geben. Da wird dann schon mal ein Tuchfetzen vor dem Maul als Maulkorb missdeutet und Demokratie mit »Wünsch dir was« vom ZDF verwechselt.
          Und genau diese dümmliche, klein, klein blöde Naivität, die nicht weiter als bis zur vorübergehend geschlossenen Brötchenbude und dem ausgefallenen Badeurlaub auf Ibiza reicht, ermöglicht ein Maß an Großkriminalität, das seinesgleichen sucht. Siehe TUI.

          Beruhigend ist jedenfalls, daß die Deppen von ihren Führungsschafen umgehend und umfangreich gemolken wurden. Ich bin ja grundsätzlich kein gehässiger Mensch, aber da habe ich dann doch laut gegrinst.
          Alle Jana und alle aus Kassel.

          • DasKleineTeilchen sagt:

            schätze, ballwegs winterurlaub könnte auch sehr wahrscheinlich in dem im link thematisierten ausgesprochen unklaren rechtlichen status seines “unternehmens” begründet liegen.

          • Siewurdengelesen sagt:

            Nachdem das “Internet” den ersten Schriebs gefressen hat:

            Na ist das nicht das tollste Erkenntnisprinzip über unsere Gesellschaft, wenn man mit System- und Kapitalismuskritik Kohle aka Profit machen kann?

            Und in diesem ganzen Spenden-, Schenkungs- und Erleuchtungswahn erkennt man konzentriert, wie Sekten funktionieren und gleichzeitig bekommt der Ausdruck vom Fetisch “Ware” einen ganz anderen Eindruck;-)

            Wieso habe ich nicht einmal so eine Idee und bin dann mal weg!? Denn zugegeben ärgert mich in den Tiefen meiner schwarzen Seele so etwas viel mehr als der ganze Schmonz um diese Verstrahlten und die paar pupsigen Opfer einer besseren Grippe.
            Selbst die Reichsdeppen bieten Aluhauben gegen 5G für Fritzboxen!!! an und verticken vermeintliche Lizenzen für Kneipen, damit diese angeblich trotz Verbots weiter öffnen dürfen oder bieten andere homöopathische Sachen gegen Chemtrails usw. an. Das wird doch nicht etwa wie bei den Scientologen und anderen Religionskaspern nur Geldmache sein?

            Und die NDS verlaufen sich auch immer mehr in diese Richtung, preisen dabei aber ihre “eigenen” Bücher an wie Sauerbier.

            Und wieso immer die und nicht ich???

            Spass beiseite:

            Ebenfalls nicht nett war es, einen Beitrag auf DuRöhre zu verlinken, der mich dazu nötigt, sich elektronisch quasi nackt zu machen und dann muss ich in der Seitenleiste rechts das Konterfei eines Herrn Sinn vom Wirtschaftsorakel Ifo sehen. Das ist nicht nett.

            Aber jetzt räche ich mich und dann darf der von den Erleuchteten auf ihrem Weg in eine andere Dimension der Erkenntnis spontan entdeckte Kapitalismus samt seiner Politik gleich wieder in der Feieress´ landen

  3. R@iner sagt:

    Hi Pantoufle, mal eine intime Frage: Besitzt du vielleicht ein Eprom-Programmiergerät?
    Genauer: Es sollte einen antiken M27C2001-10F1 (pdf) beschreiben können.
    Danke für eine Antwort. LG

    • Pantoufle sagt:

      Moin R@iner

      Wie soll ich sagen: Jain!
      Einer meiner Brüder besitzt eines und immer wenn das erforderlich war, habe ich ihm was zum Brennen gegeben – das letzte Mal ist aber auch schon ein paar Generationen her (Generation Golf, Generation Null). War wohl eher Generation Silversurfer. Den besuche ich jedenfalls am Wochenende.
      Wieso? Bauchst Du eines?

    • Pantoufle sagt:

      Oder er hat mir den vermacht und der fliegt hier irgendwo rum. Muß ich mal nachsehen.
      Auch gut möglich.
      Auf der Suche danach Sohn 2 in seinem Zimmer besucht. Ist krank, sitzt also am Rechner. Hat zu Weihnachten neues Equipment bekommen; wollte ich mal fertig verdrahtet sehen. Finde den Lichtschalter nicht sofort. Sohn II dreht sich nach einem Stock hinter ihm um und betätigt damit den Lichtschalter. Hat eine Lichtschalter-Remote.
      Merke: Es wird Zeit aufzuräumen, wenn das Wlan-Signal nicht mehr durchkommt

    • R@iner sagt:

      Ist nichts dringendes. Wenn du das Teil findest, könntest du trotzdem (per Mail bitte) Laut geben. Ich hätte gerne ein Update für mein über 20 Jahre altes Gitarreneffekt-Teil. Das ROM-Image dazu habe ich bereits. Müsste nur ein Eprom obigen Typs bestellen und das dann eben geflasht bekommen.
      Nächste Woche kann ich jemanden in einer Firma in meiner Nähe fragen, ob die noch so ein Ding im Schrank liegen haben.
      Danke für deine Antwort!

  4. Ex-Vermieter sagt:

    Genie….wird sich schon finden.
    ist sicher nur einstweilen woanders/nicht sichtbar.
    Bleib positiv!

  5. R@iner sagt:

    Zu den Querschenkern noch einer:
    1. Das Virus ist überhaupt nicht schlimm.
    2. Der Impfstoff, der Teile der Viren-RNA beinhaltet, wird euch alle töten!!1!

    Wie kriegen die das überhaupt in den gleichen Kopf?

    • GrooveX sagt:

      wenn es dann wenigstens dort bliebe, wäre es ja noch halbwegs erträglich!

    • DasKleineTeilchen sagt:

      easy; das virus ist (solange nicht aus nem biowaffenlabor entfleucht) “natürlich” aka “sanft” und ohne “nebenwirkung” (tod, oder sowas), die impf-RNA “künstlich” und damit selbstmurmelnd “tödlich”. ist doch logisch, das.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.