Presseschredder 7.4.2019

Zwei Meldungen nebeneinander: Die Staatsanwaltschaft in Gera ermittelt gegen das Zentrum für politische Schönheit wegen »Bildung einer kriminellen Vereinigung« und im Berliner Tagesspiegel sinniert Fabian Löhe darüber, daß man Harder-Kühnel (AFD) als Vize-Bundestagspräsidentin aushalten sollte. Sie wäre immerhin wählbar.

Das hat natürlich erst einmal nichts miteinander zu tun. Wenigstens solange man nicht unfruchtbare Gedankenspiele über den Begriff »kriminelle Vereinigung« beginnt. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

Moin Siewurdengelesen

via grillratte.de

Und uneigentlich wollte ich heute Abend etwas schreiben, aber das hatte Nachrang gegenüber persönlicher Post, die sonst liegen geblieben wäre.«
Ja, das wäre schade gewesen. Oder es entspricht dem Zeitgeist – könnte ja auch sein. Der Rückzug ins private. Weiterlesen

Veröffentlicht unter der Untergang | Verschlagwortet mit , , | 9 Kommentare

Gott schütze das ehrbare Handwerk

Nein, nicht tot oder vom Schlag dahingerafft – noch nicht! Das ist es nicht, was die Schrottpresse in einen Winterschlaf versetzt hat. Es ist mal wieder ein neuer Beruf (immerhin der zweite in zwei Jahren!) und der frißt so ziemlich meine gesamte Energie. Wie das so ist, bis man genügend Routine entwickelt hat, um sich der listigen Faulheit des Alters hingeben zu können.
Akustik ist es immer noch, nur die Räumlichkeiten und Kunden haben sich geändert. Auch mehr Handwerk ist es geworden. Alles in Allem: Einen schönen Beruf habe ich da gefunden. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | 9 Kommentare

Nobody Expects the Spanish Armada

Und trotzdem kommt sie! Großbritanniens Innenminister Sajid Javid bricht seinen Urlaub ab, um die Invasion der Armada 2.1 höchstpersönlich zu verhindern.
»Die mangelhafte Strategie des Innenministeriums war es bisher, Flüchtlinge abzuschrecken, in der Meinung, die Probleme im Mittelmeer würden unsere Küsten nie erreichen«
Sunday Mirror Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | 18 Kommentare

Die Basis ist die Grundlage des Fundaments

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und es heißt Abschiednehmen. Mindestens vom Jahr 2018. Noch ein Jahr zum Vergessen; das hat es mit 2017 gemein. 2016 war auch nicht so doll, aber da gab es wenigstens noch eine Karikatur von Schnee. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Auftragsjournalismus | Verschlagwortet mit , | 9 Kommentare

Rechts, zwo, drei

Die Konfrontation mit christlich-abendländischen Werten trifft den ultrarechten Flügel mit unerwarteter Härte. Dabei hatte Ulf doch eine ganz andere Predigt bestellt: Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | 4 Kommentare

Kompetenz, geballt

Es rutschte gerade noch auf den Gabentisch: Frau Dorothee Bär (CSU) will die Regeln zum Datenschutz anpassen. Patientenakten sollen jetzt auch für unterbemittelte Script-Kiddys leichter lesbar werden.

»Wir brauchen eine digitale Anwendung, am besten für das Smartphone«.

Sicherer ist die Gesundheitskarte kaum vorstellbar. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Auftragsjournalismus | Verschlagwortet mit , , , , | 5 Kommentare

Grubenhunde

»Der beste Platz für Politiker ist das Wahlplakat. Dort ist er tragbar, geräuschlos und leicht zu entfernen.«
Danke, Herr Loriot

Gar nicht so einfach, ein Blog über (unter anderem) Politik zu führen, wenn doch alles darüber schon gesagt ist. Und das so kurz! So endet dann wohl das Jahr; sprachlos. Die IHK hat mir zum FEST Geld zurückerstattet; auch sprachlos.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Auftragsjournalismus | Verschlagwortet mit , , , | 8 Kommentare

Macron reloaded

{Was wäre eigentlich passiert, wenn Friedrich Merz französischer Präsident geworden wäre?} Weiterlesen

Veröffentlicht unter der Untergang | Verschlagwortet mit , , , | 4 Kommentare

Guten Morgen, liebe Gemeinde

Neues von der DSGVO: In unseren Büros sind gerade die Bildchen neben den Namensschildern an den Türen entfernt worden. In einem abgeschlossenen Sicherheitsbereich. Da kommt keiner rein und noch schwieriger wieder raus. Es ist auch nur unsere Firma dort. Logisch: Im internen E-mail Netz ist ein jeder mit Namen und Bildchen…
Wer hat sich in letzter Zeit mal die Datenschutzeinstellungen von Googel durchgelesen und dabei versucht, das Tracking abzustellen?

Weiterlesen

Veröffentlicht unter der Untergang | Verschlagwortet mit , , , | 2 Kommentare

Mit Sicherheit ein Update

[[Imagem:Ken Thompson (sitting) and Dennis Ritchie at PDP-11 (2876612463).jpg|thumb|180px|Legenda]]

»Schalten Sie Ihren Rechner auf keinen Fall aus! Das Einspielen des aktuellen Updates kann etwas dauern und danach sind die Hälfte der Treiber Datengrütze, Ihr Passwort wurde neu ausgewürfelt und nach dem dritten Reboot erwartet Sie ein Bildschirm in einem warmen, vertrauenserweckendem Schwarz.« Weiterlesen

Veröffentlicht unter Verkehr und Gebratenes | Verschlagwortet mit , , | 33 Kommentare

Moin!

So ein Tag, so wunderschön wie…

Merz will das Grundgesetz abschaffen um CDU-Vorsitzender zu werden. Das muß man sich mal auf der Zunge vorstellen!
Na gut: Nicht das ganze Grundgesetz. Das kommt erst vors Erschießungskommando, wenn Merz Bundeskanzler ist.

»Die erste Phase dieses Kampfes war, andere überhaupt auf sich aufmerksam zu machen. Das war sehr schwierig. Es war ein Kampf um die Aufmerksamkeit, und man musste damals zu allen möglichen bedenklichen Mitteln greifen, um diese Aufmerksamkeit zu erregen. Man musste auch mal etwas Krach machen, etwas Skandal machen, irgend jemanden sogar verprügeln! Das war ganz gleichgültig. Aber man musste die Aufmerksamkeit erregen!«*
Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | 22 Kommentare

Kurz und dreckig 65

Dahinter steckt immer ein kluger Kopf! Die FAZ versucht sich auf dem Schulhof mit Erklärungen fürs Kind:

(via Bildblog)

Einfache Antworten auf kniffelige Fragen von Julia Schaaf; nomen est omen. Wie Moritz Tschermak auf Bildblog so richtig feststellt: »Die Reichspogromnacht war eine staatlich organisierte Aktion«. Und wo sich so eine Kluge um Kopf und Kragen twittert, ist ein zweiter selten weit: Weiterlesen

Veröffentlicht unter Auftragsjournalismus | Verschlagwortet mit , , , , | 6 Kommentare

Volkes Stimme

Da gibt es diese lehrreiche Geschichte der Versuchsabteilung des Kleinkraftrad-Herstellers Hercules. Um des Volkes Stimme zu erfahren, lud man eines schönen Tages eine Ladung neu designter bunter Fünfziger in einen Transporter ein und vor einem gut besuchten Schwimmbad wieder aus. Damals gingen die jungen Leute im Sommer noch ins Schwimmbad und aßen dort Eis und Pommes. Es war die große Zeit der »schnell gemachten« Schnapsklasse unter den Zweirädern. Und außer Eis und Mädchen gab es wenig Interessanteres als die tatsächliche oder wenigstens behauptete Höchstgeschwindigkeit der von einheitlich 6,25 PS angetriebenen Geschosse. Benzin im Blut und Zweitaktöl im Tank; echte Getrenntschmierung! Zündapp, Kreidler, Hercules und das lange Warten auf das Patent für große Fahrt. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Benzin, Motorrad | Verschlagwortet mit , , | 18 Kommentare

Gute Morgen Sonntag, guten Morgen Internet. »Stellen Sie die Uhren eine Stunde zurück!«

www.theeuropean.de, Debatte, Gastautorin Vera Lengsfeld, »Der Aufreger für Medien, Politiker und „Kulturschaffende“ ist die Absage des Bauhauses Dessau, die linksextremistische Band „Feine Sahne Fischfilet“ …«
Und lesen sie nächste Woche von unserer Redaktionsleiterin für Kultur und Soziales Beate Zschäpe »Zahl der linksextremistisch motivierten Straftaten steigerte sich 2017 um 22,2 %!!! Quelle: Internet!!«
Man glaubt man wäre im Zoo.


Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, der Untergang | Verschlagwortet mit , | 5 Kommentare

Kurz und dreckig 64

Oder die vertwitterung der Welt. Mal im Ernst: Liest das eigentlich jemand? Also anders als ein Comic-Heftchen auf dem Klo oder einen dummen Witz, aufgeschnappt in einem Straßencafé? Bei all den Milliarden Zeichen die dort »gedruckt« werden, sollte sich doch irgendwann der Effekt einstellen, daß genügend Affen eine Encyclopedia Britannica zustande bringen. Aber ganz offensichtlich ist diese Theorie apokryph. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Auftragsjournalismus | Verschlagwortet mit , , | 5 Kommentare

Warum nicht XJ900 31A?

»Irgendwo muß ich doch noch die passende Dichtung… ah, da isse ja!« Es geht doch nichts über ein gut gefülltes Ersatzteillager! Sogar zweimal vorhanden. Das Leben ist schön! Weiterlesen

Veröffentlicht unter Benzin | Verschlagwortet mit , , , | 9 Kommentare

Kurz und dreckig 63

Und manchmal – wie heute – denkt man an nichts und hat auch kein spezielles Anliegen.
Das heißt: Ich denke durchaus an etwas. In diesem Fall an meine neue Spritzpistole, eine alte, aber gut gepflegte Sata LMS für faire 100€ aus einem bekannten Online-Auktionshaus. Mit drei Düsensätzen, 2 Bechern und auch sonst mit allem nötigen Zubehör. Das war gestern schon ein Vergnügen, den schwarzen 2k-Lack auf die Verkleidungsteile der XJ900 zu werfen. Wie lange habe ich mich in diesem Bereich der Schrauberei mit schlechtem Werkzeug herumgeschlagen? Die Ergebnisse sind absolut ausbaufähig, aber bereits Lichtjahre von dem entfernt, was ich bisher zustande gebracht habe.
Doch, das war ein schöner Feierabend mit einem Bier vor dem satten, schwarzen Glanz unter dem Klarlack!
Weiterlesen

Veröffentlicht unter Auftragsjournalismus | Verschlagwortet mit , , , | 6 Kommentare

Wie Hitler

Alexander Gauland veröffentlicht einen Artikel in der FAZ, der inhaltlich offensichtlich nicht auf seinem Mist gewachsen ist.
Einige fragen sich nun, bei wem er dieses Mal abgeschrieben hat. Beim Tagesspiegel oder direkt bei Hitlers Rede von 1933 vor den Siemensarbeitern? Oder vielleicht bei dem Kulturwissenschaftler Michael Seemann mit referenzierten Anleihen von Ralf Dahrendorf? Weiterlesen

Veröffentlicht unter Auftragsjournalismus | Verschlagwortet mit , , | 11 Kommentare

Ich dachte, wir wären gelandet

Flug PX73 verfehlte die Landebahn um lediglich 150 Meter und landete im Meer statt auf dem malerischen Chuuk-Airport in Mikronesien. So etwas kann passieren, wenn auch die genauen Gründe dafür noch nicht bekannt sind.
Bis das Wasser nach geglückter Notlandung zur Tür hineinströmte, scheint den meisten Passagieren nicht klar gewesen zu sein, daß etwas nicht stimmt. Man war geradezu überrascht!
Typisch, dachte ich beim Lesen dieser Morgennachricht. Geradezu symbolisch! Seither grübele ich darüber nach, welches Symbol damit auf sich aufmerksam machen wollte.

Na ja… das Wetter soll ja auch lausig gewesen sein, aber mein Instinkt sagt mir, daß die Überraschung auch bei strahlendem Sonnenschein eine gewesen wäre.
Weiterlesen

Veröffentlicht unter Auftragsjournalismus | Verschlagwortet mit , , | 5 Kommentare