Windows XP startet nach Ebeneverbesserung nicht mehr

Stony ist schuld! Unterbelichtete Kiddys vergreifen sich am Rechner der Eltern und das geht aus irgend einem Grunde schief.

Da war doch mal, da war doch mal was… Aus der guten alten Zeit, als es noch Foren gab, die sich mit anderem als dem Unterbieten des Niwos beschäftigten. Als Betriebssysteme noch Betriebssysteme, Programme noch keine Apps und Nerds noch Helden waren.

Ein Fundstück aus dem Jahr 05, irgendwo in Deutschland auf irgend einem Forum. Aber lest selbst (ist ein wenig länger):

Antworten zu diesem Thema: 56
Anfang | 2 | 3 | 4 | 5 | Ende
Foren-Richtlinien|Datenschutz|Hilfe

Jan90 erstellt am 23.09.05 20:06
Hallo. Ich hab ein kleines Problem mit Windows XP.
Wenn ich versuche Windows zu starten kommt immer nur die Meldung:

NO BOOTABLE DEVICE FOUND

Das ist eine Firmenfestplatte von meinem Vater. Wie starte ich Windows wieder?
Mein Vater ist im Moment im Urlaub. Der killt mich, wenn seine Daten weg sind.
Die Meldung kommt seit dem ich die Festplatte auf eine tiefere – und damit natürlich schnellere – Hardwareebene bringen wollte.

Freiherr07 erstellt am 23.09.05 20:14
Zitat: »auf eine tiefere – und damit natürlich schnellere – Hardwareebene bringen wollte«
Ich schmeiß mich weg…..: Was soll das denn gewesen sein?

Jan90 erstellt am 23.09.05 20:36
Also ein bisschen Aufklärung, aber das mach ich gerne:
Wie CPU?s kann man ja auch Festplatten „Tunen“. Das amerikanische Verteidigungsministerium macht das auch, indem es die Festplatte auf eine tiefere Hardwareebene bringt. (Wie das genau funktioniert, weiß ich nicht) Aber der Codename dafür lautet: DoD 5220.22-M
Aber dadurch hat der Computer die möglichkeit die Daten schneller abzurufen. Hab von einem Freund auch ein echtes Hackerprogramm bekommen, dass lief auch ohne Windows.
Hab die Festplatte dann 99x mal die Daten näher an Computer gebracht (an die Köpfe der FEestplatte)
Aber jetzt startet er nicht mehr??

octo124 erstellt am 23.09.05 20:44
Gratuliere – am besten du verziehst mit unbekanntem Ziel, bevor dein Vater seinen Urlaub beendet: »TuneUp Shredder vernichtet Ihre vertraulichen Daten. Der TuneUp Shredder sorgt dafür, dass sich kein Datendieb an Ihren sensiblen Daten zu schaffen machen kann. Das Tool löscht Dateien endgültig und ohne Chance auf eine Wiederkehr. Dabei kommt auf Wunsch sogar ein Verfahren des US- Verteidigungsministeriums (Regierungsrichtlinie DoD 5220.22-M) zum Einsatz.“

Gottfried_Stotz erstellt am 23.09.05 20:46
DoD 5220.22-M

Einer der bekanntesten Algorithmen ist der erweiterte NISPOM (US DoD 5220.22-M ECE), der ein siebenmaliges Überschreiben definiert. Hierbei werden abwechselnd Zufallswerte, vordefinierte Werte und deren Komplement geschrieben. Aus heutiger Sicht gilt die von Peter Gutmann entwickelte Methode als die sicherste, bei der die Daten bis zu 35 Mal überschrieben werden.

U.S. Standard, DoD 5220.22-M (E)
Basierend auf dem „National Industrial Security Program Operating Manual“ (NISPOM) der NSA vom Januar 1995, verwendet dieser Lösch-Algorithmus drei Schreibdurchläufe:

1. Durchlauf: überschreiben mit fest vorgegebenem Wert
2. Durchlauf: überschreiben mit Zufallswerten
3. Durchlauf: überschreiben mit dem Komplementwert des ersten Durchlaufs

Dies ist der gebräuchlichste Algorithmus, den man in nahezu jedem Löschtool vorfindet. In den Bestimmungen NTSC-TG-025 des US-amerikanischen Verteidigungsministeriums wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass das Löschen von Informationen mit der militärischen Einstufung „Secret“ oder „TOP-Secret“ mit diesem Verfahren nicht erlaubt ist. Für den Heimgebrauch aber sicher ausreichend.

U.S. Standard, DoD 5220.22-M (ECE)
Dies ist eine Variante des DoD 5220.22-M mit sieben Durchläufen, wobei die Daten zunächst mit den drei Durchläufen des DoD 5220.22-M (E) Standards, anschließend mit einem Zufallswert, danach erneut mit den drei Durchläufen des DoD 5220.22-M (E) überschrieben werden.

M.f.G. Rüdiger

Jan90 erstellt am 23.09.05 20:53
Ich versteh jetzt gar nicht mehr????????????
Ich hab doch die Festplatte schneller machen wollen. So wie es die Profis auch machen???
Ich kann leider kaum English und das Programm war nunmal auf English…

von Jan90 erstellt am 23.09.05 20:53
Also hab ich die Daten gelöscht????????????????
Wie kann ich die Retten? Gibt doch Programme für sowas! oder?

Gottfried_Stotz erstellt am 23.09.05 20:57
Dann sag uns doch einfach, wie das Programm heißt. Wenn du nach diesem Algorithmus gelöscht hast, dann ist nichts mehr mit wiederherstellen.

M.f.G. Rüdiger

Jan90 erstellt am 23.09.05 21:02
Das Programm hat mir mein Freund gegeben, hab leider kein Wort von dem Verstanden, was das von mir wollte. Hab immer nur „Yes“ geklickt. Das Programm heißt „Kill Disk“.

Jan90 erstellt am 23.09.05 21:04
Ist halt das Profigrogramm in der Szene. Hab auch erst durch ihn davon erfahren. Tuned die Festplatte halt

Gottfried_Stotz erstellt am 23.09.05 21:05
Tolle Freunde hast du.
http://www.wintotal.de/softw/index.php?rb=35&id=1000
Löscht restlos die Festplatte
Plattform: Dos
Beschreibung:
Active@ KillDisk ist ein handliches DOS-Tool, welches die Daten auf Festplatten komplett und unwiederherstellbar löscht. Benutzt man FDISK, Format oder Delete, lassen sich diese Daten mit speziellen Tools in fast allen Fällen wieder restaurieren.
Active@ KillDisk benutzt zur Löschung den sicheren US-Standard DoD 5220.22-M. Das benutzte Dateisystem ist dabei ohne Relevanz.
Die Freeware kann nur die erste Festplatte ansprechen.

Green_Day erstellt am 23.09.05 21:38
ehm *verhalten grins* wie kommt man darauf, ein programm, das „KillDisk“ heisst überhaupt zu benutzen?

cirion erstellt am 23.09.05 21:47
irgendwie riecht’s hier nach troll…
ru,
cirion

woldec erstellt am 23.09.05 21:47
…so bringt man“… die Festplatte auf eine tiefere – und damit natürlich schnellere – Hardwareebene…“ Hat doch geklappt. Die Festplatte ist jetzt auf einer tieferen Hardwareebene. Oder nicht?

Gottfried_Stotz erstellt am 23.09.05 21:50
Wenn jetzt noch der Daddy vom Urlaub nachhause kommt, stellt sich die Frage, wer oder was ist dann auf der tieferen Ebene??

M.f.G. Rüdiger

woldec erstellt am 23.09.05 21:56
Na ja, da wird der, der Freunden mit Hackerprogramm hat, unterm Teppich hervorgucken…Da ist auch er auf einer tieferen Ebene…

Freiherr07 erstellt am 23.09.05 22:06
Ich sagte bereits in meinem ersten Statement: „Ich schmeiß mich weg…“
Das tue ich jetzt noch einmal – muhaha – so einen Gimmick hatten wir hier schon lange nicht mehr. Man möge mir die unverholene Häme verzeihen – aber das Ding ist einfach zu guuut

Evil Knevil erstellt am 23.09.05 22:06
LoL
Kein Kommentar.
Oder?
DAU?
mh….
hehehehehehehehehehehehehehehehehehehehe

Thunder_Burn erstellt am 23.09.05 22:08
Zitat: »aber das Ding ist einfach zu guuut«
Oder?n Fake.
cirion erstellt am 23.09.05 22:14
Zitat: »Die Festplatte ist jetzt auf einer tieferen Hardwareebene.«
ich würde das platten-nirvana eher als höhere ebene bezeichnen
anyway. wenn das kein fake ist, freß ich nen besen.
ru,
cirion

Jan90 erstellt am 23.09.05 22:20
Ich find das überhaupt nicht lustig. Mein Vater ist Architekt und das ist sein Arbeits PC. Bei mir läuft Doom3 überhaupt und bei ihm hats auch geruckelt und war sehr lahm. Darum auch der Gedanke mit der Verbesserung der Festplatte. Er hat mir eigentlich verboten an seinen PC zu gehen. Wenn der rauskriegt, dass ich an seinem Rechner war, schlägt der mich

tost erstellt am 23.09.05 22:26
Zitat: »dass ich an seinem Rechner war, schlägt der mich«

Kannst ihn anzeigen…
Die Daten sind aber weg, wenn du sowohl kein Englisch kannst, noch deinen Freunden vertraust und außerdem noch ein Teil Namens killdisk ausführst bist du selber dranschuld…

tost

Jan90 erstellt am 23.09.05 22:27
„Kill Disc“ klingt irgendwie auch nach Underground. Hab jetzt mal nen Programm von Ontrack gestartet. Hoffe, dass es den PC so macht, wie er vorher war.

Freiherr07 erstellt am 23.09.05 22:28
Sorry Jan – für so eine Dämlichkeit hast du zwar keine Schläge verdient – jedoch eine Menge Kritik, und die wirst du dir gefallen lassen müssen:
Du warst blauäugig, vorschnell, hast uninformiert gehandelt und dich mit dem Eigentum deines Vaters verbotenerweise beschäftig (vielleicht weiß du jetzt warum das Verbot bestand).
Da heißt es nun durchzukommen – dem Vater deine – gut gemeinte, wenn auch völlig daneben geratene – Motivation erklären und für deinen Mist geradestehen.

Jan90 erstellt am 23.09.05 22:29
Verdamt. Da waren wichtige Sachen drauf, die mein Vater vor dem Urlaub gemacht hat. Er ist extra in Urlaub gefahren weil er so fertig war und froh, dass die ganze Sache fertig ist…das sind über 2 Wochen Arbeit. ;(

Thunder_Burn erstellt am 23.09.05 22:29

@Jan
Vergiß es, das wird nichts.

Jan90 erstellt am 23.09.05 22:32
Ich hoffe für ihn, er hat eine Datensicherung. Kann da ja auch nichts zu. Ich will Doom3 zocken! Ich hab zwar einen P4 (3,0 GhZ), aber eine schlechte Grafikkarte.

Thunder_Burn erstellt am 23.09.05 22:34
Zitat: »Hab jetzt mal nen Programm von Ontrack gestartet. Hoffe, dass es den PC so macht, wie er vorher war.«
Gerade eben lief nicht mal Windows…

Jan90 erstellt am 23.09.05 22:36
Die CD ist bootfähig. Die war mit dem PC dabei (Siemens)

Freiherr07 erstellt am 23.09.05 22:37
Ich finde du solltest jetzt langsam aufhören – sonst komme ich langsam doch zu der Meinung, dass du mehr als nur Mecker verdienst hast…das ist eine unglaubliche Argumentation, die du da an den Tag legst….Du willst zocken…“ und wer verdient die Kohle, dass du überhaupt einen PC hast?

Mir reicht es – hoffentlich wird mein jetzt 6-jähriger Sohn später mehr Grips in die Waagschale legen als du es tust…….au weia!

Thunder_Burn erstellt am 23.09.05 22:38
Um Ausreden iss er jedenfalls nicht verlegen…

Jan90 erstellt am 23.09.05 22:40
Kann ich irgendwie meine spuren verwischen? Das vielleicht wie einen Unfall aussehen lassen?

Thunder_Burn erstellt am 23.09.05 22:41
Die Spuren hast du doch angeblich alle verwischt….
Selbst wenn das ginge, würde dir keiner helfen. Wenn nur ein Fünckchen an der Story, die du hier auftischt wahr ist, hast du?s nicht anders verdient, als die Suppe auszulöffeln.

Evil Knevil erstellt am 23.09.05 22:44
Hehehe, und was fürn Unfall soll dann passiert sein? Dein Hund hat die Daten gefressen?
Ich bezweifel das dein Vater nicht auf die idee kommt das du am Rechner warst wenn die komplette Festplatte leer ist.
Ich hoffe das dein Vater dich nicht Totschlägt, allerdings bist du ziemlich am A****.
Deswegen, genieß die letzten Tage bis dein Vater nach Hause kommt. Wer weiß wann du das nächste mal rauskommst.

Mfg Knevil

Jan90 erstellt am 23.09.05 22:46
Man, statt hier auf mir rumzuhacken, könntet ihr mir lieber helfen. Ich hab nunmal nicht so viel Ahnung von Computern. Wenn ich alleine zurecht käme, würde ich euch nicht fragen.

Jan90 erstellt am 23.09.05 22:50
So. Gibt auch Leute die mir helfen. Hab eben eine Lösung bekommen. Und die haben nicht auf mir rumgehackt.
Jetzt hab ich gelästert und jetzt kriegste aber auch Hilfe von mir. Bau die Festplatte vorsichtig aus, leg ein Kissen auf die Festplatte und hau mit einem Gummihammer „vorsichtig“ auf die Festplatte. Am besten wiederholste das ganze ein paar mal. Nur so kräftig, dass die Festplatte von Innen „kling“ Geräusche macht und keine Beulen ins Gehäuse kommen.
Danach baust du die Festplatte wieder ein und hälst einfach deine Klappe und sagst gar nichts. Es wird aussehen, wie ein technischer Defekt. Streite ab, dass du überhaupt an seinem Rechner warst und beschuldige ihn, dich zu Unrecht zu beschuldigen.
So kommste da wieder raus.

Evil Knevil erstellt am 23.09.05 22:51

Jajaj schon gut. Kann mir gut vorstellen das du ziemlich fertig bist.
Naja, du musst jetzt erstmal den Rechner wieder ans laufen bekommen. W.h. Win installieren etc. Programme usw.
Tja an die Daten kommste nicht mehr ran, musste halt hoffen das dein Vater eine Kopie gemacht. Ich denke aber mal das hat er.
Spuren vernichten?
Zitat: »Hab die Festplatte dann 99x mal die Daten… «

Tja, wenn du 99mal drüber geschrieben hast ist wirklich nichts mehr auf der Platte. Auch keine Spuren, die man zurückverfolgen könnte.

Mfg Knevil

Evil Knevil erstellt am 23.09.05 22:52
Oder so.

cirion erstellt am 23.09.05 22:52
für den unwahrscheinlichen fall, daß du hier nicht ne herrliche comedy-show abziehst:
da gibt’s keine hilfe. die daten sind für immer futsch, und nach ner dod-5220.22-m-konformen löschung könnte nichtmal ne mehrere tausend euro teure professionelle datenrettung helfen.
also: lerne, verantwortung für dein handeln zu tragen. und irgendwie muß extreme dummheit ja bestraft werden. wenn man von etwas absolut keine ahnung hat, lässt man die finger davon.

ru,
cirion

cirion erstellt am 23.09.05 22:53
ich glaub, den letzten post hätt ich mir sparen können. aber nächstes mal poste solche späßchen doch gleich in den funtalk…

ru,
cirion

cirion erstellt am 23.09.05 22:56
ach ja: die gummerhammer-methode verschleiert keine spuren, da ein headcrash nicht alle daten (nachweislich) eliminiert.

ru,
cirion

Thunder_Burn erstellt am 23.09.05 22:57
Is doch egal, was es kostet, wenn man den nur seinen eigenen Hintern aus der Schlinge kriegt.
Versuchen einen Fehler mit dem nächsten Fehler auszubügeln ist wohl nicht das wahre.
Glaubst du, irgendwer wird dir glauben? Schließlich warst du alleine zu Hause.

Evil Knevil erstellt am 23.09.05 22:57
Jetzt biste aber fies, du nimmst ihm ja jegliche Hoffnung

Thunder_Burn erstellt am 23.09.05 22:59
Meinst du Cirion, oder mich?
In beiden Fällen würde ich sagen:
Realistisch

Evil Knevil erstellt am 23.09.05 23:01

Erst cirion. Aber zu deinem Post passts ja auch. Aber ne Starfe muss eigentlich sein.
Allerdings sind gewissensbisse auch ziemlich fies.

Jan90 erstellt am 23.09.05 23:02
Mir egal. Hauptsache er glaubt, die Festplatte ist von alleine kaputt gegangen. Nein, es gibt keine Kopie der Daten. Sein Arbeitszimmer ist ja sonst auch abgeschlossen, aber der Schlüssel war nicht gut versteckt.

octo124 erstellt am 23.09.05 23:05
„Kann ich irgendwie meine spuren verwischen? “ – steht doch schon auf Seite 1 in meinem Posting:
Sachen packen und mit unbekannten Ziel verreisen.
Oder verbuche es unter Erfahrungssammeln und ziehe folgende Schlüsse:
1. Bau dir nen anderen Freundeskreis auf
2. Tu etwas mehr in der Schule, u.a. im Fach Englisch, damit du vorm Tastendrücken deinen grauen Zellen was gutes tust
3. Spende mehr deiner kostbaren Zeit mit deiner Anwesenheit hier im Forum und lese mal einfach nur mit = Zocken ist net gut für die grauen Zellen = bringen keine Potenzierung von Wissen
4. Frage vorher hier nach, bevor du auf die Tasten haust
5. Rufe lieber deinen Vater an:
5a. z.Z. ist er weit weg
5b. verraucht der erste Zorn bis zum kommenden Treffen
und
5c. vielleicht hängt an diesen Arbeitsunterlagen Sanktionsstrafen, Vertragsstrafe etc. – also gib deinem Vater eine kleine Chance, dass noch mit seinen Vertragspartnern zu schaukeln.
Das solltest du ihm schuldig sein – alles andere ist Fahnenflucht und wird mit … bestraft.

Freiherr07 erstellt am 23.09.05 23:07
15 Jahre alt und so dämlich — es reicht! Jetzt auch noch die FP absichtlich zerstören – pfui Deibel. Das gilt auch für denjenigen, der dir diesen zweifelhaften Tipp gab.

PS: In diesem Forum wirst du von mir niemals irgendwelche Hilfe erfahren. Ich rate dir in einen Club pubertierender Möchtegern-Hacker einzutreten und uns mit deinem Mist in Ruhe zu lassen.

Jan90 erstellt am 23.09.05 23:10
Ich kann ihn doch nicht anrufen. Er wird voll sauer auf mich sein, außerdem weiß er ja dann auch, dass ich in seinem Arbeitszimmer war und im Schlafzimmer wo der Schlüssel versteckt war.
Er war das letzte mal schon voll sauer. Hatte versucht Linux zu installieren. Das ging
irgendwie auch daneben und seit dem schließt er ab ;(

Thunder_Burn erstellt am 23.09.05 23:11
Ich glaubs nicht..

Evil Knevil erstellt am 23.09.05 23:14
Heißt es nicht aus Fehlern lernt man? Ich glaube hier ist Hopfen und Malz verloren.

LoneRider erstellt am 23.09.05 23:15
die Story ist doch getürkt. Ein Kiddie allein kann doch gar nicht so dämlich sein ………..und falls doch, dann „Gute Nacht Deutschland“

Jan90 erstellt am 23.09.05 23:17
Ja, bei der Linus Installation konnte ich nix für. Das war eXT2 schuld. Hat irgendwie alles gelöscht. Ich werd die Festplatte verhauen. Lieber das ich.

Evil Knevil erstellt am 23.09.05 23:17
… Das ist echt ne verarsche. …

Jan90 erstellt am 23.09.05 23:18
ihr seit keine hilfe.

Evil Knevil erstellt am 23.09.05 23:19
Bei sowas nicht. Da kann keiner helfen. Dein Vater sollte beim nächstens Urlaub die Festplatte in einen Tressor legen und diesen Einbetonieren, in einen Atombunker. Dann

lord_nelson erstellt am 23.09.05 23:23
Also ich seh hier nur zwei Möglichkeiten:
– du willst uns verschaukeln. Gibt ’s nicht -> Thread geschlossen.
– es ist wahr: Steh zu deinem Fehler – zum verwischen von Spuren gibts keine Hilfe -> Thread geschlossen.

MfG
LN
Dieser Beitrag wurde unter Bildungsauftrag abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

23 Kommentare zu Windows XP startet nach Ebeneverbesserung nicht mehr

  1. R@iner sagt:

    Die Geschichten vom Bastard Operator waren besser.

    0

  2. Ex-Vermieter sagt:

    Kill Disk hatter leider nicht verstanden. Bauchmuskeltrainer maximal!

    0

  3. pantoufle sagt:

    Kleine Meditationsübung gefällig? Total geil! Dampf-Traktor-Pflüge! Das ist so richtig was für Pantoufles Herz.

    0

    • waswegmuss sagt:

      Du und dein Dings.
      Hier haben wir mal DOS gegen VMS:

      0

      • pantoufle sagt:

        Das ist das Ende von Linux!!!einz!!

        Und aus diesem Grund werden wir auch weiterhin bei den ausgereiften HighEnd-Produkten des bewährten Weltmarktführers bleiben, mit denen
        wir in den vergangenen Jahren hervorragende Erfahrungen gemacht
        haben.

        Die kosten zwar ein bisschen mehr, überzeugen aber durch einen
        schnellen Return on Investment durch vorbildliche Sicherheit,
        Stabilität, Kompatibilität, Performance, Usability, Skalierbarkeit,
        und Kontinuität in der Produktpolitik.

        Und das ist es schliesslich, worauf es Experten wie meinen
        hochqualifizierten Mitarbeitern und mir im harten Tagesgeschäft des
        internationalen Wettbewerbs ankommt.

        Ideologisch motiviertes Bastelwerk, halbherzig zusammengeschustert
        durch weltfremde Langzeitstudenten mit Taxischein, hat keinerlei
        Chance, will man sich tagtäglich aufs Neue den Herausforderungen der
        Globalisierung erfolgreich stellen. Da können einfach nur Lösungen
        von Profis für Profis zum Einsatz kommen, die hervorragend durch das
        Portfolio der Redmonder Software-Spezialisten abgedeckt werden.

        Grüße aus Oslo/Norwegen

        0

      • pantoufle sagt:

        Hätte ich nicht gedacht, daß der Fendt den wegzieht!

        0

        • waswegmuss sagt:

          Eine Frage des Getriebes und nicht der Leistung.
          (Die haben aus dem Planetengetriebe vom LeoII war Anständiges gebaut und dazu noch hydraulische Unterstützung + Elektronik gegen den Schlupf.)

          0

  4. DasKleineTeilchen sagt:

    „…ich die Festplatte auf eine tiefere – und damit natürlich schnellere – Hardwareebene bringen wollte.“

    https://media.giphy.com/media/6ZXoMtHImZOgw/giphy.gif

    0

  5. pantoufle sagt:

    Mir ist schon wieder langweilig! Ich werde mal was echt nützliches erschaffen!

    https://edelfeda.files.wordpress.com/2016/01/bildschirmfoto_2016-01-21_22-40-19.png

    Nur echt bei mir zuhause

    0

  6. Stony sagt:

    OMFG!!! Herrje, was hab‘ ich da nur wieder angerichtet¿

    Zur Strafe schreib‘ ich das obige Massaker 3x in Schönschrift ab, photographiere knipse es und reiche es bei der lieben tikerscherk ein, hoffend, daß sie nicht merkt … ach nee, is‘ auch doof. Mmmpfff.

    *kurz nachguck* Ah, Bildungsauftrag, dachte ich mir schon. Kannste eigentlich (wegen mir, ha!) direkt noch als zusätzliche Kategorie irgend was medizinisches dranpappen. Mal sehn, wie lange es vorhält, aber im Moment verspüre ich nicht die geringste Lust auf weiteres Gaffen. Beschämen Heilen durch Beschenken! Willkommen im Club; irgendwann verrate ich Euch vllt. sogar wer so alles Mitglied ist… (hihi, Mitglied … verdammt, ich brauch was zu Trinken, sone Heilbehandlung schlaucht ungemein!)

    PS: webfail haste mir damit ooch erstma vasaut, ick fass et nich!

    PPS: Cheers!

    PPPS: Darüber wird noch zu reden sein!

    PPPPS: Auch über den »Grammernazi«!!ɹә!ɟ!әɹpoʍz!

    PPPPPS: Cheers!

    0

  7. Danke, Danke, Danke!

    Jetzt weiss ich endlich warum mein Nachbar damals, der Architekt, plötzlich Insolvenz angemeldet hatte und seitdem von Hartz IV leben muss,
    Und warum sein Sohn nach 10 Jahren Abwesenheit so gut französisch konnte. Wofür die Legion doch gut ist….

    0

  8. timoschuster sagt:

    super

    0

  9. Thelonious sagt:

    Ich habe es schon wieder getan. 🙁 Ich habe genau gewusst, was mich erwartet. Mein Verstand sagte „Nein! Tu es nicht!“. Aber manchmal ist mein Verstand gegenüber meinem restlichen Ich in der Minderheit. Basisdemokratisch entschied es, die von dir gelegte Spur zu verfolgen. Danach war es wie immer. Mein Verstand ging beleidigt ein wenig spazieren, während der Rest meines Ichs vor dem Computer saß und glotzte.

    Das Ergebnis: Karl kann sich über einen Klick freuen und das wird ihn bestärken, weiterzumachen. Das kann doch nicht in deinem Sinne sein. Ich kann dich auf der einen Seite verstehen, da gibt es noch was, das erledigt werden sollte. Aber manchmal geht das eben nicht oder es ist nicht sinnvoll.

    Karl hält das Stöckchen hin und du und andere hüpfen drüber. Darauf kann er sich verlassen und das motiviert ihn. Wenn ich das noch richtig weiß, wie gesagt, mein Verstand war nicht da, besagt die Statistik seines blogs, dass er knapp 3000 klicks übers Jahr gesammelt hat. Die Hälfte davon sind sicher von Leuten, die er mal diffamierte oder beleidigte. Dazu noch 500 mal klicks von Trotteln wie mir. Bleiben noch 1000 übrig. Verteilt übers Jahr macht das dann etwa 3 Klicks am Tag. Das ist wahrlich relevant.

    Ignoriere ihn einfach. Gib deinem Verstand das Vetorecht, auch wenn dein restliches Ich in der Mehrheit ist. Lass ihn doch seine Selbstgespräche führen.

    0

  10. R@iner sagt:

    Qualitativ vergleichbar mit dem obigen Text ist diese kurze Befragung: Klaas Butenschön fragt Bundestagsabgeordnete: Was machen wir eigentlich in Syrien?

    0

  11. pantoufle sagt:

    @Thelonious

    »Streite niemals mit einem Idioten; er wird dich auf sein Niveau bringen und dann mit Erfahrung schlagen„«

    Willy Meurer

    Also gut: Ein letztes Mal und dann will ich auch darüber schweigen. Ich bin nebenbei gesagt nicht Deiner Meinung.
    Es wird allenthalben der Zustand der Diskussionskultur im Netz und im Besonderen der in der Blogsphäre bejammert. Zu recht und gerade in letzter Zeit als vermutlich unumkehrbarer Zustand. Hier ist nicht der Platz die Gründe dafür aufzuschlüsseln und wirklich interessant ist das auch nicht mehr. Aber wir, die wir an diesem Medium interessiert waren, sind selber schuld. Mrs. Mop hat das vor geraumer Zeit als Schrebergartenmentalität bezeichnet; es ließen sich andere Begriffe finden, aber das Ergebnis bleibt. Die Hetzer, Pfosten und Trolle haben auf der ganzen Linie gewonnen.

    Es hat ihnen kaum jemand widersprochen, sie spürten niemals ernsthaften Widerstand. Einer nach dem anderen wurde natürlich vom zivilisierten Teil der Menschheit aus den Foren und Blogs gekickt, aber das war’s dann auch. Anschließend herrschte wieder Ruhe im Garten. Eine trügerische Ruhe, weil die Idioten ja nicht von diesem Planeten verschwunden waren – nur von den kleinen Kometen, die selbstverliebt umeinander kreisten. Zwei Dinge wurden gnadenlos unterschätzt: Die Menge der Idioten und ein Zeitgeist, der ihnen in die Hände spielt. Die letzte Eskalationsstufe sind quasi-gesetzliche Vorgaben, die ihre Kommentare bei Facebook und Twitter löschen läßt. Sozusagen als letzte Konsequenz, nachdem sich potentiellen Selbstreinigungskräfte einer heillos zerstrittenen Netzgemeinde als Chimäre herausgestellt hatten. Und nicht nur die: Das Versagen geht quer durch die alle Medien. Die Abschaffung aller Tabus war wohl doch keine so gute Idee.
    Die Hetzer sind gesellschaftlich relevant geworden – die Blogs sind es nicht. Nur die Auswirkungen dieser geplanten Zensur (und um eine solche handelt es sich) wird uns alle betreffen. Gutdenk als verordneter sozialer Kleister.

    Jetzt können wir sie also in aller Ruhe ignorieren, zusammengekuschelt auf den Inselchen der Seeligen. Der Mob tobt derweil ungehindert durch die Meinungslandschaft – und nicht nur dort, wo man aus dem Hinterhalt verleumden und hetzen kann. Mittlerweile zündet er Häuser und Menschen an.

    Genug!

    Das besagte Bildchen mit »Ratte und süßem Mädchen« stammt vom Team Netzhygiene. Beide sind eine Ungeheuerlichkeit. Allein bei »Netzhygiene« brennen mir die Sicherungen durch – der infantile Comic ein Rückfall in die Zeit mindestens vor 1955. Das geht nicht einmal wohlwollend als gut gemeint durch. Und gut gemeint ist es nebenbei auch gar nicht. Das darf man beruhigt so auffassen, wie es sich anfühlt. Ratten und blondäugige (toitsche) Mädchen.

    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *