Sportlich

Habe ich doch neulich erst geschrieben … keinen Sport in der Schrottpresse. Da kannte ich folgende Disziplin aber noch nicht:

(Es folgt eine lange Erklärung, warum man sich das ansehen sollte).
Ahalso – meine Liebe zu Motorrädern und der Photographie hat sich ja vielleicht herumgesprochen. Was die Motorräder angeht, so ist der Vintagent eine meiner Lieblingsseiten im Netz. Der Paul d`Orléans, der die Seite betreibt, photographiert auch ganz ausgezeichnet. Außerdem machen die mit uralten Motorrädern die verrücktesten Rennen. Beispielsweise Canonball-Rennen durch die USA mit Motorrädern, die vor 1914 gebaut wurden. Also nicht gerade, um bestehende Geschwindigkeitsrekorde, sondern um die Fahrer zu brechen. Hochspannend, wenn man eine Ader dafür hat.

Als Vorbereitung für ein neues „Rennen“ im September hat sich Paul überlegt, die Bilder für das Ereignis zeitgemäß passend zu erstellen. Das Equipment besteht aus einer Plattenkamera und nassen Kollodiumplatten, ein rollendes Entwicklungslabor inklusive, da die Platten an Ort und Stelle erst sensibilisiert und dann entwickelt werden müssen. Eine Technik, die um 1870 hochmodern war, im Zuge der Digitalisierung aber etwas in Vergessenheit geriet.
Die Kamera: Eine neue Chamonix 4“ x 5“, das Objektiv: 1800mm Petzval (nicht wirklich neu), Belichtungszeit: Je nach Tageszeit zwischen 1 – 25sek.

Direkt nach der Belichtung ins rollende Photolabor, Platte waschen und fixieren – nach Aussage Pauls ist das in ein paar Minuten soweit fortgeschritten, daß man in diesem Stadium schon erkennen kann, ob die Ferrotypie gelungen ist. Die relativ kurze Zeit verhindert wirkungsvoll die Flucht der Opfer, wenn die Aufnahme wiederholt werden muß.

Wie gesagt: Sehr sportlich das Ganze! Die Photos, die Paul gemacht hat, sind unglaublich – seht es euch an: the Vintagent/Tintypes in the Dessert

Dieser Beitrag wurde unter Bildungsauftrag abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

0 Kommentare zu Sportlich

  1. Der Emil sagt:

    Und was ist jetzt der Sport: Die Motorradrennen oder die Photographie? 😉

    Aber dieses Blog ist für beider Liebhaber eine Augenweide… Danke für den Tip.

    0

  2. pantoufle sagt:

    Also mit so einer Kamera loszuziehen und sich gleichzeitig um seine Velocette zu kümmern, finde ich ausgesprochen sportlich.

    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *