Presseschredder 20.1.2016

raf

Gudrun Ensslin, Petra Schelm und Jan-Carl Raspe (v. Links nach rechts) planen den nächsten erbarmungslosen Schlag gegen den faschistoiden Zwangs- und Unterdrückungsapparat.

Horst Seehofer erleidet einen Schwächeanfall und redet im Sitzen weiter. Das muß eine bedeutende Rede und ein klitzekleiner Schwächeanfall gewesen sein. Also eher ein Anfall, keinesfalls aber ein Zeichen der Schwäche. Schließlich ist man Bayer. Über was er wohl referiert hat?
Vermutlich über Ausländer. Das verbietet Schwäche, denn genau darin unterscheidet sich die CSU im Wettbewerb mit den besorgt-aus-der-Wäsche-Sehern wie de Maizière oder Sigmar Gabriel.

Stärke zeigen – das Gebot der Stunde! 1200 Bundeswehrsoldaten nach Syrien, 550 Polizisten in die Rigaer Straße zum Kohlenklau und 100 zum Kölner Hauptbahnhof. Im rechtsfreien Raum Berlin läßt die Polizei 10 Tonnen Heiz-Kohle verschwinden. Daß man personell und materiell schlecht ausgestattet ist, war bekannt. Aber daß die Amtsstuben nur noch durch warme Worte des Innensenators Henkel geheizt wurden…
Kein Wunder, daß Hass und Gewalt immer mehr Triebfeder der Strafverfolgung werden. Da wird dann auch mal eine harmlose Einkaufstüte Grund zur neuerlichen Durchsuchung – dieses Mal allerdings mit richterlicher Genehmigung. Schließlich lebt man in einem Alditüten-Rechsstaat!
Apropos einkaufen: Dem radikalen Endlager der RAF geht das Geld aus und man versucht sich in höherem Mundraub. Eine Schlagzeile vor allem deswegen, weil das Kürzel für rote Armee Fraktion darin auftaucht. Eigenartigerweise nicht deswegen, weil die immer noch frei herumlaufen. In schönster Eintracht stehen NSU, RAF und Asylantenheim-Brandstifter Seite an Seite. Die weltoffene Unfähigkeit der Strafverfolgungsbehörden kennt wohl doch keine Parteigrenzen.

Aber man soll ja immer gerecht bleiben: Der Rechtsstaat und die Freiheit aller wird nicht nur am Hindukusch, in Aleppo und der Rigaer Straße verteidigt, sondern auch im Cyberspace.

»Sicherlich ist es zunächst begrüßenswert, daß Facebook endlich mehr gegen menschenverachtenden Hass und eine ausufernde Hetze tun will. Das war lange überfällig. Die Situation in den sozialen Netzwerken war zuletzt besorgniserregend und nicht mehr hinnehmbar.«

Konstantin von Notz

Dann ist endlich wieder Ruhe im Land. Aus den Augen, aus dem Sinn. In Hannover entsteht ein länderübergreifendes Telekommunikations-Abhörzentrum für Niedersachsen, Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. »Vor dem Hintergrund der rasanten technischen Entwicklung und der zunehmenden Verlagerung der Telekommunikation in das Internet besteht das dringende Erfordernis, die Instrumente für die Erkenntnisgewinnung der Sicherheitsbehörden den veränderten Gegebenheiten anzupassen«.
Cyber, Cyber, Cyber, will man da freudig ausrufen! Oder auch »Warum macht man Facebook nicht komplett zum Dschungelcamp für Gehirnlose?« Der Erkenntnisgewinn der Ermittlungsbehörden würde ganz ohne hohe Kosten ein enormer sein.

Was noch so auffiel:
Es schneit und schneit und unser kleines Dorf versinkt. Das Auto springt nicht an. Dann bleibe es eben stehen. Eine Kanne englischen Tee, one milk, one sugar.

Und zum Schluß noch ein Quiz! Von welchem Auslaufmodell stammt dieser bemerkenswerte Satz?

»Ich glaube, ich habe ein ganz gutes Gespür für die normalen Menschen in Deutschland. Aber das hindert mich ja nicht daran, mit dem Verstand zu entscheiden, was zu tun ist.«

[  ] Sigmar Gabriel
[  ] Sigmar Gabriel
[  ] Sigmar Gabriel

Zu gewinnen gibts wie bei der SPD üblich nichts, aber trotzdem viel Spaß beim Raten!

 !!  Update !!

Was es im Internet seit Jahren gibt: Jetzt auch im Real Live! Besser als Twitter und Facebook zusammen!

DieZelle

Die öffentliche Masturbationszelle!

Dank an Matthias Eberling für diesen unschätzbaren Hinweis.

 !!  nochn Update !!

 Der BGH liebt mich, er weiß es nur noch nicht

Der Vorsitzende des Bundesgerichtshofes Thomas Fischer ist weiterhin bemüht, sich um Kopf und Kragen zu schreiben, wie Udo Vetter es ausdrückt. Mit der Eleganz einer Abrissbirne erklärt Fischer auf Legal Tribune Online, warum er das macht. Wie immer äußerst lesenswert!

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

39 Kommentare zu Presseschredder 20.1.2016

  1. R@iner sagt:

    „Aus den Augen aus dem Sinn“

    AfD darf nicht zu den Wahl-Talkrunden des SWR

    Ich glaube, dass 2016 in D-land das Jahr der Meinungsfreiheit werden wird und nenne die Aktion des Löschens von „Hass-Kommentaren“ ohne jeden Zweifel Zensur.

    0

    • pantoufle sagt:

      »… glaube, dass 2016 in D-land das Jahr der Meinungsfreiheit werden wird«

      Zu spät! Sie arbeiten mit aller Kraft an ihrem Infantilisierungsjargon, um ihre Kampgne »Meinungsfreiheit: Jetzt noch freier von…« erfolgreich unters Volk, das doofe, zu bringen.

      0

      • R@iner sagt:

        Verschwörungstheoretiker!!!
        Ach so, äh … *grübel*

        0

      • pantoufle sagt:

        Ja sicher! Du etwa nicht? Verschwörungspraktiker sogar!

        So infantil:

        Gefunden bei »Team Netzhygiene«. Man fängt sinnigerweise im Kindergarten an.

        0

        • DasKleineTeilchen sagt:

          oh my GAAAAWD!

          niedlich. man sieht auch so richtig das argumentative element der aufklärung in dem strip. klug und witzig. stereotypen? aber niemals…

          grundgütiger.

          0

          • pantoufle sagt:

            Du glaubst, es ginge nicht noch infantiler? Das untere Ende der Fahnenstange? Dann nimm dies:

            »Köstlich: Dichtender Anarchist mit „Rechtsdrift“ solidarisiert sich mit „Lügenpresse“, „Zinsknechtschaft“, „KenFM“, „Kopp-Verlag“ und „Maulhure“ rufender Pegida-Comicfigur… «

            Merke: Immer wenn man glaubt, jetzt müßte sich doch eine Windung Resthirn einschalten, findet sich ein Schalter, den kümmerlichen Rest auch noch auszuknipsen.

            0

          • Stony sagt:

            Wer sprach denn solches? (Die Suchmaschine meiner Wahl spuckt dazu (noch?) nichts aus.)

            0

          • pantoufle sagt:

            Ärztliche Schweigepflicht! Die Symptome sind zu entsetzlich, um sie der unvorbereiteten Öffentlichkeit zu präsentieren.

            0

          • Stony sagt:

            Ach, wie schade. Oder auch nicht; obschon der Gaffer in mir ein wenig zürnt.

            0

          • pantoufle sagt:

            Im Grunde ist es doch vollkommen gleichgültig, wer sich da bis auf die Knochen blamiert. Auch wenn es einen wie in diesem Fall in den Fingern juckt, den Eltern mal zu petzen, was ihr Filius in ihrer Abwesenheit an Papis Rechner treibt.

            0

          • Stony sagt:

            Der Schlauch und ich, eine Geschichte voll von Dingsbums. Das mit meiner Medienkompetenz scheint manchertags auch reine Glückssache. Der Alugroschen fiel denn doch noch.

            btw: Gibt’s ’ne nicht-altschulische Formulierung für wenn man sich selbst ’nen facepalm widmen mag? Fühl mich grad zu renitent das selbst zu eruieren…

            0

        • pantoufle sagt:

          Ja, ein unverschämter Lügenbold!!! So ist das nämlich!Heinz!
          Von den arm an Geist gedrechselt für die noch ärmeren desselben. Alles dabei: Lederjacke, Ratte, blondäugig. Genau da kommt es her und gehört es hin. Ich warte ja bibbernd auf die Fortsetzung. Wie die Ratte nicht hören wollte und weiter Chem-Trails beobachtete. Da kamen die Sturmtruppen in den feschen Uniformen und den hübschen Armbinden. Nun ging es der Ratte aber mit allen legalen Mitteln an den Kragen! Die wären zwar in einer intakten Zivilisation ziemlich illegal gewesen, aber man war bereits einen Schritt weiter.

          Das aber, liebe Kinder, erzählt Euch Onkel Pantoufle morgen Abend. Wenn es ihn dann noch gibt…

          P.S. Sie haben Post

          0

  2. „Eine Gesellschaft, in der BEHINDERT, SCHWUL und GUTMENSCH als Schimpfwörter funktionieren, hat ein Problem.“ (Barbara)

    0

    • pantoufle sagt:

      Go, Barbara, go! Putin/Palästinenser/Terror-Versteher, Kommunist/Anarchist/, Lügenpresse…

      0

    • dergl sagt:

      Ist das die Barbara von deren Plakaten Fotos im Netz kursierten (der Mannheimer Morgen hatte da auch eine Fotostrecke), die in Heidelberg wirkte und genau gegen über vom Gerichtsklotz etwas wie „Deutschland ist ein Rechtsstaat. Wer Geld hat hat Recht?“ aufhing? (Ich schreibe „etwas wie“ weil ich es nicht genau im Kopf habe.) Hab sie leider nicht gekannt.

      0

  3. waswegmuss sagt:

    Madame(?) Barbara ist mir schon etwas erhoben zeigefingrig. So ähnliche Dinge gab es übrigens schon mal Ende der 70er als Klokalender oder geeddingt auf dem Herrnklo vom Club Voltaire.

    DiePARTEI nimmt auch nicht teil.
    „Martin Sonneborn
    4 Std. ·
    Achtung, Durchsage: Die PARTEI nimmt aus Protest nicht an der Elefantenrunde im SWR teil. Das sind ja polnische Verhältnisse im deutschen Südwesten… Empörsmiley!“
    (Quelle Fäisebuk)

    Wie geht denn ein Empörsmiley?

    0

    • R@iner sagt:

      Barbara ist mir schon etwas erhoben zeigefingrig. sagt jemand, der ein Blog betreibt, dass er/sie „waswegmuss“ genannt hat.

      So ähnliche Dinge gab es übrigens schon mal Ende der Bronzezeit.
      Ja, genau. Und deswegen nennt man Leute wie Leonardo da Vinci, Isaac Newton und Albert Einstein auch Genies. Die große Mehrheit der Menschheit hat noch nie allzu viel Neues beigetragen, sondern sich umgeschaut, was es schon gab und was sich nachzuahmen lohnte.

      0

      • waswegmuss sagt:

        Hallo Barbara. Schön, dass du hier bist.

        0

        • R@iner sagt:

          Sind wir nicht alle ein bisschen Barbara?

          0

        • pantoufle sagt:

          Zwar heißt sie nicht Clara, ist aber eine schöne Barbara!

          0

        • waswegmuss sagt:

          Ich hatte mal so ein unneues Auto gekauft. Auf dessen Heckscheibe prankte ein GdP Aufkleber. Der störte. Mit so einem Aufkleber wird man beim Besoffen fahren viel zu schnell erwischt. Erster Ratschlag war das Ding barbarsich mit was Radikalen ergänzen. Dann wäre aber sowohl besoffen als auch bekifft fahren weggefallen. Zweiter Rat war überkleben. Dann hätte es ausgehen wie in der Frankfurter U-Bahn wo sich die Werbeplakate platanenhaft von der Wand schälen.
          Mein Einfall war dann abmachen. Mit der Heißluftpistole.
          Bin jetzt Newton oder ein Opfer der Versicherung, die diesen Krümelglasschaden nicht zahlen wollte?
          Jedenfalls finde ich seither die GdP voll Sch***e!

          0

          • pantoufle sagt:

            Physik für blutige, ungeschickte und selbstschulde Bastelfritzen. Und dann die GdP dafür verantwortlich machen! Die Radikalisierung der Massen aus Blödheit.

            0

          • waswegmuss sagt:

            Das heißt dilettieren, bitte.
            Heute entferne ich übrigens u.A. mit Methylbromid. Das wäre aber eine Abschweifung.

            Und natürlich ist GdP schuld! Sie verteilen an gutgläubige Autofahrer Aufkleber. Sie glauben so durch dieser niederträchtige Christopherussurrogat vor der Staatsgewalt geschützt zu sein. Es ist aber ein Kainsmal. So gekennzeichnet wird die Jagd zum Kinderspiel und die Beförderung gelingt im Hinkepotttempo. Brennen sollen Sie!

            Anständige Gewerkschaften lassen den Müll oder Bahnreisende stehen. Pfeifen etwas rum und gucken entschlossen. Das ist doch vollkommen ausreichend.

            0

          • R@iner sagt:

            Brommethan ist giftig und schädigt das zentrale Nervensystem. Es gehört zu den Kontakt- und Atemgiften. In der Atmosphäre wirkt es sich stark schädigend auf die Ozonschicht aus und verstärkt den Treibhauseffekt. (wikipedia)

            Da bleibe ich doch lieber bei dem hier: SOLVENT 50

            0

  4. Ich hätte so gerne am Preisrätsel teilgenommen, bei näherem Betrachten fiel mir auf, das alle der drei genannten Herren über jeden Verdacht erhaben sind, Verstand zu besitzen oder zu gebrauchen. Vermutlich sind Sie bei dieser Nachricht einem Fake von Jan Böhmermann und/oder RT-Deutsch aufgesessen. Ich muss daher, so leid es mir tut von einer Teilnahme am Preisrätsel absehen, so gerne ich auch „nichts“ gewonnen hätte.
    Berlins Innensenator mutiert wohl gerade zum „Spree-John-Wayne“ und will sich für höhere Weihen empfehlen. Ein Umzug innerhalb Berlins wäre ja auch nicht so teuer und so könnte er bald Deutschlandweit solche „Feste der Begegnung“ organisieren.
    Im übrigen möchte ich nochmal darauf hinweisen und in Erinnerung rufen, das Putin „an allem Schuld ist“.

    0

  5. Stony sagt:

    Fratzenkladde, Hatespeech, Zensur? Guckst du hier. (Fischers Leo auf Stammelkanal; sehr beachtlich die possierlichen Kommentare dorten) (via daMax)

    0

    • pantoufle sagt:

      Da sag noch mal einer, Gutdenk funktioniert nicht. Und diese Kommentare!

      dietahd ‏@di3tah 22. Jan.
      @leogfischer @DiePARTEI das ist der Brigitte fast der Deutsche Reichsadler des Mutterbundes in die Suppe gefallen, bei diesem Machwerk

      Facebook und Twittergestammel.

      0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *