Nebenbei bemerkt:

Wenn ich die Liste der angewählten Links ansehe, die in meiner Blogroll stehen, dann bin ich ja grundsätzlich zufrieden … Wenn da nicht: Also da gibt es einen Blog von einem Mann, der Lettern in Blei setzt. Das ist ein äußerst ehrenwertes Handwerk, welches vom Publikum erheblich zu wenig zur Kenntnis genommen wird.

Deswegen habe ich die Webseite des Druckers Martin Z. Schröder in die Blogroll aufgenommen. Ich sehe mir recht regelmäßig an, was er gerade so treibt und würde mir wünschen, daß das auch meine Leser tun würden.

Susanne?? Hörst Du gerade zu? Ja: DU ganz besonders! Du wirst es lieben, denke ich.

Also noch mal zum Mitschreiben für all diejenigen, die aus unerfindlichen Gründen noch nicht dort waren.
Druckerey
Reden ist Silber, schreiben ist Blei.

Wer also nichts zu tun hat und einmal etwas richtig Schönes sehen will – richtige Lettern und keine ASCII – Zeichen, der sollte sich das einmal ansehen.

Dieses Handwerk verdient es!

0
Dieser Beitrag wurde unter Bildungsauftrag abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

0 Kommentare zu Nebenbei bemerkt:

  1. Ohhhh – ohhhh – ohhhhhhhhhhh … ist DAS schön!
    Ich hab so ganz spontane Habenwill-Anfälle beim Anblick der Max-Godt-Bücher, die ich schon lange nicht mehr so empfunden habe … dachte, ich hätte den Eichhörnchensammeltrieb hinter mir gelassen, aber nein! Halt mir die richtigen Nüsschen vor die Nase und ich bekomme gierig glänzende Knopfäuglein und Geschmacksfäden …

    0

    • Pantoufle sagt:

      😉 Ach … es gefällt also … hmmm. Die Dame stehen auf schweres Blei, satten Druck, den man fast erfühlen kann und richtige Lettern auf schönem Papier? Ach, wie überraschend!
      Auch als Eichhörnin kann man in dieser Beziehung nicht zu alt werden. Oder als Eichhorn.

      0

      • Hnnng. Und wie. Das ist meine schwache Stelle. Schöne Bücher. (Nu. Immerhin war ich mal Buchhändlerin in meinem früheren Leben. Das prägt.)
        Kann mich immer noch nicht sattsehen.
        (Und sorry, der Mann heißt Goldt. Ohne “l” wäre er nur halb so witzig …)

        0

  2. der_emil sagt:

    Danke für den Hinweis – hochinteressante Seite!

    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *