Kurze Unterbrechung

wechIch bin für ein paar Tage nicht da. Sowas soll vorkommen. Jetzt trinke ich noch einen Schnaps – einen Schierker Feuerstein – und dann geh ich ins Bett. Morgen früh werde ich mein Bündel packen, das, was saugend auf die Yamaha anzuschnallen ist und werde etwas durch die Gegend fahren. Berlin, Erfurt, Essen, Bottrop – die kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkten ist eine Spirale. Oder Basel?

Wer will das genau wissen? Eigentlich wollte ich noch etwas über diese zwanziger Jahre – Hysterie schreiben, aber das stimmt nächste Woche genau so wenig wie heute Nacht.

In der Zwischenzeit könnt Ihr ja im Archiv blättern. Das passiert täglich ohnehin in einem Maße, das mein Staunen erregt. Wer aber etwas Besonderes lesen mag, einen der besten – wenn nicht der beste – Artikel, der hier jemals erschienen ist, empfehle ich Euch den von Thelonious »der Stuhl«. Ich habe ihn gerade eben erst selbst wieder gelesen… ich mag dieses Tempo, diese…
Schade, daß die Geschichte nicht von mir ist, Großartig, solche Leser zu haben. Ach: BTW! Joachim?

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Kurze Unterbrechung

  1. R@iner sagt:

    Gute Fahrt!

    0
  2. Der Emil sagt:

    Viel Vergnügen unterwegs und am Ziel.

    0
  3. tikerscherk sagt:

    Joachim scheint abhanden gekommen zu sein.

    Dir wünsche ich wunderschöne Tage in Berlin!

    0
  4. Der Duderich sagt:

    Ich wünsch‘ Dir Speichen- und Gabelbruch! 😉

    0
  5. ruthtonline sagt:

    Danke fuer die Leseempfehlung. Das ist wirklich eine super Geschichte.
    Ruth

    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *