0 Kommentare zu Kindgerechter Faschismus

  1. Der Emil sagt:

    Haben die Ungarn wirklich in Bukarest sich beschwert?

    0

  2. Ich bemerkte es schon einmal: Jeden Sonntag ein Skype-Gespräch mit einem Ungarn (der wohnt übrigens in Budapest 🙂 ). Die Mitteilung, dass die EU jetzt aber mal so etwas von prüft, stößt dort inzwischen auf Resignation. Viele kritische Geister denken ernsthaft an Flucht ins Ausland.

    0

  3. pantoufle sagt:

    Moin Jürgen
    Die sollen abhauen! Das hatten wir alles schon einmal. Ab nach Bukarest oder anderswohin. Orban macht keine Witze – der meint das toternst. Entweder, da passiert jetzt von Seiten der EU ganz, ganz schnell etwas – und zwar vor der 5. Verfassungsnovelle am 30. April – oder der Zug ist bis auf weiteres abgefahren.
    Wie klassisch soll ein Fall von angestrebter Alleinherrschaft noch dargestellt werden? Orban handelt nach dem Lehrbuch »Diktator auf Lebenszeit – leichtgemacht!«; mit allem was dazugehört. Und wehe, die EU schmeißt Ungarn aus der EU – alternativ: Orban entschließt sich zu einem Solo. Da möchte ich aber nicht Roma, Jude, Intellektueller oder auch nur ein klein wenig Oppositioneller in Ungarn sein.
    Das Thema geht mir irgendwie mächtig an die Nieren.
    Gruß
    Pantoufle

    0

  4. Pingback: Links 2013-03-24 | -=daMax=-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *