Gepackt

_DSC3087

Arbeitsplatz für die nächste Zeit

Ich habe gepackt. Schon wieder. Aus Engeland zurück und nun geht es am Montag nach Moskau; diesmal muß geflogen werden. Danach geht’s nach… Ach: Einmal quer durch Europa. Grund der langen Reise ist schnödes Geldverdienen. Was ich mache? Einem alten Traum nachweinen, dem vom Rock&Roll. Was genau? Mal sehen: Wenn ich zwischendurch Zeit finde, werde ich davon schreiben. Und Photos natürlich. Extra für FF auch welche ohne »Öl« – die letzten Reiseberichte waren zugegebenermaßen etwas ölig. Muß auch mal sein.

Das heiß in erster Linie: Kein Gedicht am Dienstag (meiner unfassbar erfolgreichen Kolumne). Am Dienstag fliegen wir zu unserem ersten Gig nach… oh Gott: Wie heißt das Ding? Anapa. Am schwarzen Meer. Da hätte ich noch einen Link anzubieten – die Band verrate ich nicht. Wer will, darf raten: Zu gewinnen gibt es aber nix. DaMax ist von der Teilnahme ausdrücklich ausgeschlossen! (das klappt schon, Digger!)
Also was ich eigentlich sagen wollte: Zum Schreiben komme ich nur sehr unregelmäßig; genauer gesagt zum Onlinestellen, da die Reiseroute etwas… wie soll man sagen: Die kürzeste Verbindung zwischen 2 Punkten ist eine Spirale! Für den August wird es jedenfalls etwas ruhiger auf der Schrottpresse. Danach etwas lebendiger, bis ich im Herbst und Winter wieder – aber das ist eine andere Geschichte, eine andere Band.

Meinen verehrten Lesern wünsche ich jedenfalls einen wunderbaren Restsommer, bleibt mir gewogen und bis bald.
… (wenn nur nicht diese Übelkeitsanfälle vor jeder Tour wären. Seit 30 Jahren, aber mit schöner Konstanz immer wieder. Es hört erst dann auf, wenn die Band auf die Bühne kommt, mein Kunde mich angrinst und fragt: »Ham wa das auch in Laut?« » Klar, Skipper! Lets do the same with plus 9dB«)
Its only Rock&Roll but i like it.

Dieser Beitrag wurde unter Klassenfahrt abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

0 Kommentare zu Gepackt

  1. Der Emil sagt:

    Na dann: Laß Krachen! Und viel. viel Spaß!

    0
  2. piet sagt:

    Ein Dienstagsgedicht von Uli Becker ( Der letzte Schrei, 1980 )

    Der 7. Sinn

    Der Doktor reißt dich an den Füßen hoch
    und knallt dir gleich einen vor den Latz,
    um die Spreu vom Weizen zu trennen : Wenn du
    anfängst zu schreien, bist du lebenstüchtig !

    Kommst du mit der linken Hand über den Kopf
    und kannst an´s rechte Ohr fassen, heißt das,
    du hast den Schulreifetest bestanden oder
    zumindest sehr lange Arme für dein Alter.

    Jahre später packen sie dir an den Schwanz
    Und lassen dich husten dabei um zu gucken,
    ob du wehrtauglich bist. Sie kleben dir
    Elektroden auf die Haut und merken

    Daß du lügst, bzw. eine Grippe im Leib hast.
    Eines Nachts mußt du in eine Tüte pusten
    und bist den Führerschein quitt, nur weil
    ein Röhrchen die Farbe wechselt. Was soll das ?

    Zum krönenden Abschluß kommt einer vorbei
    und hält dir ein Streichholz vor den Mund,
    und wenn die Flamme nicht mehr flackert,
    bist du tot. – Vielleicht auch ein Witzbold :

    Fehler sind immer drin ! Wenn sie verbindlich
    wissen wollen, wie so´n Mensch funktioniert,
    schnallen sie der Einfachheit halber ein dummy
    in einen Prototyp und katapultieren den

    frontal auf Beton : DAS sind noch Ergebnisse,
    bis auf drei Stellen hinter´m Komma genau !

    0
  3. Matthias sagt:

    Und Du nimmst für Rock’nRoll eine Pro6 mit, wo doch da hinten so eine feine XL4 steht??? //Scherzmodus aus…
    Nee im Ernst, viel Spass!

    0
  4. pantoufle sagt:

    Der XL4 ist nicht nur fein, sondern von mir gewartet und repariert- inc. funktionstüchtigen flying faders der alten Bauserie.
    Da wir aber für die ersten paar Gigs das Zeug fliegen, fiel der XL4 mit 3 Outboardracks dem Rotstift zum Opfer… ne: Ganz im Ernst!
    Wir sind damit eigentlich gar nicht glücklich. Auf der letzte Rutsche 2011 haben die ganzen Digitalheinis Bauklötze gestaunt, was aus dem Ding rauskommt.
    Spass wird im Moment eher noch klein geschrieben. Gestern um 6:30 aus dem Hotel – um 4:00 waren wir dann wieder zurück. Lobbycall für Finnland heute Morgen war 6:45. Noch einen Gig, dann gehts in vernünftigen Nightlinern weiter und einer lockeren Festivalschüttung aus drei Trailern.

    0
  5. Pingback: Gedicht am Dienstag (6) | die Schrottpresse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *