Ein Teelicht namens Rainer Brüderle, FDP

Oder wie der Engländer bisweilen sagt: Nicht das schärfste Messer in der Schublade. Geruhsam zurücklehnen, Dosenbier aufmachen, Popcorn, dekantierten Gummibärchen bereithalten und genießen. Mir fehlen die Worte… es ist… soooo schön! Intellektuell hat sich Brüderle schon früher als… wie soll ich sagen: nicht so sehr als Avantgarde sondern eher als Panzergrenadier geoutet, aber dieser tiefe, genussvolle Griff ins Klo… ich bin ganz gerührt! Für naiv habe ich ihn immer gehalten, aber doch nicht als diesen Manta-Fahrer, als der er sich jetzt entlarvt. (An dieser Stelle eine Entschuldigung an alle Fahrer der originalen, nicht erniedrigt und breitgemachten Manta I Fahrer: wunderschöne Autos!)
Manni Brüderle! Wenn der Ekel dich peitscht und du glaubst, es kann nicht schlimmer kommen, dann kommt Rainer! So oder so ähnlich muß es im Moment dem Merkel gehen, wenn es irgend eine Zeitung aufschlägt, ihm jemand den Laptop einschaltet und die letzte existierende AOL-CD ins Laufwerk schiebt.

Ich kann es nicht fassen!

Rainer: Für Dich und alle, die dereinst das Himmelreich erobern werden, sei folgendes angemerkt. Es ist immer gut, wenn man die Wahrheit sagt – da hatte Mami schon recht – aber doch nicht vor der Wahl! Oder wenn jemand mitschreibt! Vor allem in einer solchen Situation! Niemand, hörst Du Rainer, absolut keiner hat auch nur für 20 Sekunden geglaubt, daß das Merkel oder Mappus im Traum daran denken, von der eingeschlagenen Linie abzuweichen! Spätestens seit Merkel mit dem Verweis auf ihren Amtseid diesen dazu missbrauchte, ihre Rolle rückwärts zu erklären, war jedem klar, daß sie lügt. Rainer!! Da stellt man sich doch nicht vor die vollständig versammelte Atomlobby und verkündet „Jungs, regt euch ab: Ich weiß und ihr wisst, daß das alles nur die üblichen Wahlkampf-Wolken sind – nach Ablauf des sogenannten „Moratoriums“ wird weitergezockt!“ Das sagt man im Hinterzimmer oder an einem anderen unbeobachteten Ort… Bar, Saunaclub oder wo immer ihr euch herumtreibt! Und wenn das Ganze in allen Gazetten steht, dann ist es schlicht feige, zu behaupten, man wäre „aus dem Zusammenhang gerissen worden.“ Nein, das hat man nicht, Herr Manni Rainer Brüderle! Den Zusammenhang zwischen „Katastrophe“ und deren Ursachen versuchen Leute wie Sie aus dem Zusammenhang zu bringen.

Sehr geehrter Herr Brüderle: Verstehen Sie mich bitte nicht falsch! Ich bin weit davon entfernt, Ihnen in irgend einer Form böse zu sein. Ich bin Ihnen vielmehr dankbar dafür, das jemand wie Sie so senil  an solchem Ort die Wahrheit sagt. Würde es nur um diese eine Blamage gehen, währen Sie lediglich ein willkommener Rohrkrepierer – das wäre verzeihlich!

Leider aber stellen Sie und Ihresgleichen die Weichen für die Zukunft meiner Kinder, und da hört der Spaß dann auf.

Nein, kein Streit in diesem Moment – verweile doch, er ist so schön! Wenn Herr Brüderle Glück hat, geht er als Judas in die Geschichte der Wahlkampfhelfer ein, wenn nicht, als Brutus.
Na ja, vielleicht auch nicht: Brutus hatte wenigstens den Mut, das Messer öffentlich zu benutzen.

P.S. Allen, denen an einer sachlichen Bearbeitung dieses Themas gelegen ist, sei wie immer der Sprengsatz ans Herz gelegt! Ganz besonders in diesem Fall!

P.S.2 Auch wieder sehr schön gelungen: Feynsinn

0
Dieser Beitrag wurde unter Polemik abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *