Der Streik ist bis auf Weiteres beendet

Wie heute bekannt wurde, ist der Streik der südafrikanischen Bergleute des Unternehmens Lonmin beendet. 1/3 (Süddeutsche) oder 1/4 (Reuters) der ca. 28.000 Beschäftigten haben ihre Arbeit am Montag wieder aufgenommen.

Die Zahl der Opfer des während des Massakers am 16.August getöteten Minenarbeiter liegt mittlerweile bei 44 Toten. Der Minenbetreiber droht den bisher noch nicht wieder zur Arbeit erschienenen Kumpels mit Entlassung – wer bis Dienstag nicht zur Arbeit erscheint, fliegt.
Zur Beruhigung des Gewissens der Aktionäre von Lonmin wurde bekanntgegeben, den Hinterbliebenen der Opfer finanzielle Hilfe zukommen zu lassen.
Damit sich das nicht in den Bilanzen niederschlägt, wurde im Gegenzug beschlossen, die Streikforderungen zu ignorieren.

Der drittgrößte Platinproduzent der Welt ist in der glücklichen Lage, der Welt beweisen zu können, daß die Gewinnung von Rohstoffen in der „dritten Welt“ wieder wie zu Zeiten des Herero – oder Mahdi-Aufstands funktioniert.
Selbst die Bilder gleichen sich: Hier hunderte mit Speeren bewaffnete „Aufrührer“, dort Maschinengewehre… nun gut: es sind Kampfhubschrauber dazugekommen – ein Zugeständnis an die modernen Zeiten.

Es wurde Staatstrauer angeordnet.

Die Aktienkurse von Lonmin haben sich stabilisiert.

Dieser Beitrag wurde unter der Untergang abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *