Der nächste Frühling kommt bestimmt

Härte schwand. Auf einmal legt sich Schonung
an der Wiesen aufgedecktes Grau.
Kleine Wasser ändern die Betonung.
Zärtlichkeiten, ungenau,
greifen nach der Erde aus dem Raum.
Wege gehen weit ins Land und zeigen’s.
Unvermutet siehst du seines Steigens
Ausdruck in dem leeren Baum.

R.M. Rilke

Manchmal fühlt sie: Das Leben ist gross,
Wilder, wie Ströme, die schäumen,
Wilder, wie Sturm in den Bäumen.
Und leise lässt sie die Stunden los
Und schenkt ihre Seele den Träumen.

R.M. Rilke

 

Mich aber schone, Tod,
Mir dampft noch Jugend blutstromrot, –
Noch hab ich nicht mein Werk erfüllt,
Noch ist die Zukunft dunstverhüllt –
Drum schone mich, Tod.

Wenn später einst, Tod,
Mein Leben verlebt ist, verloht
Ins Werk – wenn das müde Herz sich neigt,
Wenn die Welt mir schweigt, –
Dann trage mich fort, Tod.

Gerrit Engelke

Sie waren zu sechst im Keller.
Man weiß, daß sie immer noch dort sind.
Aber wo ist der Keller?

Henri Druart

Leise hör ich dich rufen
in jedem Flüstern und Wehn.
Auf lauter weißen Stufen,
die meine Wünsche sich schufen,
hör ich dein Zu-mir-gehn.

Jetzt weißt du von dem Gefährten,
und dass er dich liebt … das macht:
Es blühen in seinen Gärten
die lang vom Licht gekehrten
Blüten, blühn über Nacht …

R.M. Rilke

0
Dieser Beitrag wurde unter Bildungsauftrag abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Der nächste Frühling kommt bestimmt

  1. Fluchtwagenfahrer sagt:

    Moin Pantoufle,
    danke für das schöne Lesejahr 2017. Freu mich auf`s nächste.
    Behalt den Kopf klar und oben und bleib gesund.
    p.s Auch damals waren die Mädels obenrum eher zurückhaltent, so wie die Moddels heute, seltsam.
    p.p.s. Für alle:

    Teichröschen

    Ich wandelte durch die Nacht,
    da war ein glitzern in der Ferne,
    in mir ein Feuer entfacht,
    wispern, raunen in der Luft,
    gelenkte Schritte führten zu Ihr,
    Bezauberndes weiß,
    in grüner Pracht.

    Eine einzelne Teichrose,
    von der Einsamkeit bewacht.
    Vom Mond gebadet, im silbernem Licht.
    Griff nach Ihr,
    versank.
    Mein letzter Gedanke,
    die Geliebte,
    in meinen Händen,
    strahlte Sie für mich?
    Nun für immer vereint,
    Ewiglich!

    A.Z.M

    0

  2. langlode44 sagt:

    Na ja, Pantoufle, gegangen isser, der Frühling. Wars gestern oder vorgestern, ich weis es nich mehr. Das zweite Bild kommt ihm nahe. Dem Frühling, sehr nahe.

    Glaub nich mehr dass noch ein Frühling kommt, s`wär schön…

    Mach weiter, auch wichtig…

    0

  3. Pantoufle sagt:

    »Mach weiter, auch wichtig…«

    Ja, mache ich. Auch wenn es immer weniger Spaß macht. Nicht an sich, nur das Objekt der real existierenden Welt.

    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *