Aaaaaarrrrhhhhhggg!!!!!

Ich kann nicht anders! Ich muß stehlen!!! Die Säule gegen Chemtrails! Nein! Ja! Doch!
Bei daMax stehlen – und um jetzt alle Pata, Para und sonstwasphysiker zu nerven: Das ist alles, alles ganz großer Beschiß und kompletter Unsinn. Da ist sowas von gar nichts dran, daß es schmerzt. Auch das hier funktioniert nicht mal mit Glauben; nicht einmal dann, wenn es Chemtrails geben würde.

installation

Aber eine Perle ist es natürlich doch und dafür danke ich daMax ganz brav.
(Man beachte die Lieferzeit: In der dem Zeitraum bekommst du keinen Installateur ins Haus.)

Die Schrottpresse wäre nicht das Fachmagazin für Ackerschlepper, Kleinbildzucht und Damen-Moden, könnte die Redaktion der Schrottpresse dieses unglaublich Angebot nicht überbieten!

Deshalb jetzt und nur für kurze Zeit:

Pantoufles Chemschirm!

chemschirm

Er arbeitet, wie leicht zu erkennen, mit globalem Hyperdruck und erspart das Falten von Aluminium. Die hexadezimalen Formen mit den ausgependelten Farben bewirken bei bestimmter Frequenz und N-Amplitude eine direkte Verbindung mit dem Unterdu, in das schädliche und ganz schädliche Neuronenhauptresonanzen irgendwohin abgeleitet werden.
Ganz bestimmt!

Die ersten Besteller erhalten gratis zum Chemschirm© eine Flasche hochwertiges Apfeldestilat Haubentaucher (87%) aus eigenem Anbau. Damit leeren Sie nicht nur Ihre Murmel, sondern führen die aufgefangenen Schadstoffe auch zurück ins Villeroy-Boch-Nullpunkt-Feld.

Schrottpresse-Abonenten erhalten zusätzlich als Bonus-Geschenk einen Preisnachlass von 3% und sparen die Versandkosten! Redaktionskampfhund Oskar behält sich vor, den hochwertigen Chemschirm© selber auszuliefern und dem glücklichen Empfänger nach Übergabe des Chemschirm© ins Bein zu beißen.

Immer noch Zweifel? Oder wie der geschätzte Fach-Kollege daMax sagt »… ich halte diese ganzen esoterischen Ansätze ja nicht grundsätzlich für falsch oder unmöglich
Nein, die Damen und auch die Herren: Lassen Sie sich von der erstaunlichen Wirkung von Pantoufles Chemschirm©
überzeugen! Seine phantastische Wirkung beginnt bereits bei leichtem Nieselregen – kommen noch Chemtrails dazu, werden auch Sie sagen:
Gott sei Dank habe ich Pantoufle 3.122,00€ + Versand (124,45€ frei Haus) überwiesen.
Vergessen Sie aber auch Ihre Familie nicht! Bei Abnahme von mindestens 4 Chemschirm© schenkt Ihnen die Schrottpresse einen Chemschirm©ständer dazu!
 

Dann habe ich endlich Geld und obendrein die Gewissheit, das Chemtrails tatsächlich komplett verblöden.

Dieser Beitrag wurde unter Bildungsauftrag abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

140 Kommentare zu Aaaaaarrrrhhhhhggg!!!!!

  1. Annika sagt:

    Was issn ditte, so’ne Akasha Säule?

    0

    • R@iner sagt:

      Oh, kein Wunder, dass das Ding so günstig ist: Da fehlt ja die Verbindung zum Äther von Oz Orgonite. Ich nehme alles zurück.

      0

  2. flatter sagt:

    Das gibt Ärger … „biologisch Abbaubar“ solltest du nicht behaupten, besser „organisch Abbaubar“; da stehen dann ein paar Säuren zur Verfügung, mit denen du den paraplytischen Katalyseinhibitor sicher sickerfähig zubereiten kannst.

    0

  3. Wieviel Rabatt bekomme ich, wenn ich zehn Stück nehme?

    0

    • pantoufle sagt:

      Lass mich kurz nachrechnen…
      SchrottpressePlus – Abonnent, plus Mehrwertsteuer, Spedition und Preisnachlass macht dann…
      Also ich würde mich schweren Herzens für 31.075€ von den Pretiosen trennen!
      Ist das ein Angebot?

      0

    • pantoufle sagt:

      Ich muß verrückt sein, ich kann es selber nicht glauben: Pantoufles Laboratory legt gratis und völlig umsonst noch zwei (2!) Chemschirm©Schirmständer obendrauf!

      0

  4. flatter sagt:

    Ha! Ääätsch! Da war ja nicht mal n Musterschutz drauf. Na, wer hat gerade das Patent angemeldet? Abmahnung ist unterwegs, du Noob! Also, jetzt bei mir zum gleichen Preis.

    0

    • pantoufle sagt:

      Du bist so mies! Sooo mies!
      Du hörst dann von meinem Anwaltsbüro.

      0

      • flatter sagt:

        Hoffentlich spielen die nen dreckigen Blues, sonst wechsel ich sofort den Sender.

        0

      • pantoufle sagt:

        Du wirst Dich noch wundern! Das ist nicht wie im Internet, wo Du bedenkenlos raubmordkopieren kannst! Der originale©Chemschirm™ (ja, so schnell geht das!) ist nicht einfach ein billiger Kinderschirm von DM (25€ + Fracht die Palette), sondern ein höchstwertiges Produkt, Ergebnis Jahrzehntelanger Forschung und außerdem bei Vollmond mit Apfeldestilat Haubentaucher (87%) besprüht. Da komm Du erst mal hin!

        0

  5. Sagen wir 29.000 glatt und die Teile sind alle vom Redaktionsschwein handsigniert. In Rheinhessen verkaufe ich die glatt für das Doppelte (Einflugschneise FRA mit bildschönen Chemtrail-Hashtags am Himmel).

    0

    • pantoufle sagt:

      Ach so! Händlerkonditionen! Das ist natürlich ein anderer Schnack. Rheinhessen… das erinnert mich doch an was. Fängt mit Ries an und hört mit ling auf. Wir sollten uns da mal ganz unverbindlich zusammensetzen!

      0

  6. lattjamilln sagt:

    Bestelle einen, aber bitte mit persönlicher Auslieferung!

    0

    • R@iner sagt:

      Heilige Handgranate …

      0

      • pantoufle sagt:

        »Wir haben auch den Piloten eines UFO’s, das sich in der Nähe befand, sehr beunruhigt, indem wir den CB auf ihn gerichtet haben. Das UFO ist blitzschnell in den Weltraum hinaus geschossen, und ist dort in der gleichen Position, relativ zu uns, stehen geblieben. So scheint es, dass die normale Rohrlänge nur die untere Atmosphäre beeinflusst.«

        Nein, das ist echt zuviel für einen alten, bösen Mann wie mich!

        0

    • pantoufle sagt:

      »Wenn die Chemtrails in deiner Region nicht sehr lange am Himmel verbleiben ist es möglich, dass schon ein Cloudbuster in die Nähe steht.«
      »Carol und ich haben diese Spezifikationen gefunden durch pendeln, und sie funktionieren sehr gut. Aber sie sind sicher nicht das letzte Wort, versteht ihr.»

      Bei Odin!!! Diese Schmerzen!!

      Wenn sie doch wenigstens die Preisschilder von den Heizungsrohren entfernt hätten!

      0

      • R@iner sagt:

        Das wird alles noch viiiiel besser. Meine neue Lieblingsseite endet mit: „Ich glaube jedoch, wir dürfen uns lustig machen über professionelle Lügner und Verwirrer.“
        Yeah, lacht sie aus, die wissenschaftsgläubigen Verwirrer!

        0

        • pantoufle sagt:

          Ich will diesen blutigen Verkehrsunfall nicht mehr weiterlesen! Ich will nicht!
          … kleinen Moment noch eben…

          0

          • R@iner sagt:

            Dreamed I was an Eskimo
            Frozen wind began to blow
            Under my boots and around my toes
            The frost that bit the ground below
            It was a hundred degrees below zero…

            And my mama cried
            And my mama cried
            Nanook, a-no-no
            Nanook, a-no-no
            Don’t be a naughty Eskimo
            Save your money, don’t go to the show

            Well I turned around and I said „Oh, oh“ Oh
            Well I turned around and I said „Oh, oh“ Oh
            Well I turned around and I said „Ho, Ho“
            And the northern lights commenced to glow
            And she said, with a tear in her eye
            „Watch out where the huskies go, and don’t you eat that yellow snow“
            „Watch out where the huskies go, and don’t you eat that yellow snow“

            Frank Zappa

            0

          • pantoufle sagt:

            So, gerettet! Ich hab das jetzt als Dokumentenechte PDF. Da kann sich keiner mehr rausreden!

            0

      • pantoufle sagt:

        Ey!!
        »Bitte sei wählerisch, auf welche UFO’s du den Cloudbuster richtest! Wenn sie nicht von der negativen Sorte sind, und du belästigst sie, werden sie dich eventuell dafür zurückbezahlen, indem sie den Vergaser in deinem Auto unbrauchbar machen, oder etwas Aenliches, was sie bei uns einmal gemacht haben. «

        Immerhin noch Vergaser und kein Einspritzer. Vermutlich hat so ne K-Jettronic ’n schlechtes Karma.
        Ich fasse es nicht! Soviel Idiotie auf einem einzigen Planeten!

        0

  7. pantoufle sagt:

    Das muß ich kopieren, bevor sie die einweisen. Ich mach mal eben nen Blitzlehrgang als Therapeut für irgendwas. Vielleicht krieg ich die zum Üben.
    Ich fass es immer noch nicht!

    0

  8. R@iner sagt:

    Kommt Leute, wir machen eine Firma auf, engagieren Nina Hagen als Botschafterin und verkaufen den Regierungen der Welt die größten Irgendwas-Buster, die der Planet je gesehen hat.
    Ich brauche das Geld und will Rache für das jahrzehntelange Ertragen der Scheiße, die sie uns erzählen.
    Wir schaffen das!

    0

  9. Annika sagt:

    Eine sehr anregende Lektüre zur Nacht, deine Kommentarspalte.
    Und was man nicht alles von den Übergeschnappten lernen konnte, auch tiefenpsychologisch:

    „Es gibt viele nette Leute, aber diese sind im Allgemeinen nicht sehr klug oder smart. Etwa gleichviel Leute sind sehr smart, aber sie neigen dazu, nicht sehr nett zu sein. Habt ihr bemerkt, dass in der letzten Zeit mehr nette Leute smarter geworden sind? Ich würde sagen dies passiert öfter, als dass smarte Leute netter werden. Will das heissen, dass die bescheidenen Leute daran sind, die Erde zu erben?“

    Man weiß es nicht.

    0

    • pantoufle sagt:

      Moin Annika

      Das ist sozusagen die extra longplay version von Mattheus 5, 1&10

      Selig die Armen im Geist, denn ihr ist das Reich der Himmel.
      […]
      Seid fröhlich und getrost; es wird euch im Himmel reichlich belohnt werden. Denn ebenso haben sie verfolgt die Propheten, die vor euch gewesen sind.

      0

  10. waswegmuss sagt:

    Na gut, dann gehe ich halt in den Keller und rühre noch etwas von der Brühe an.

    0

  11. In schwachen Momenten könnte man ja Mitleid mit diesen Leuten haben, aber ich entscheide mich doch regelmäßig für Gelächter.

    Günstiger als ein Cloudbuster ist aber immer noch der unverwüstliche Analdildo mit Fuchsschwanz:

    https://www.amazon.de/T-O-G-Toys-Dildo-Buttplug-Fuchsschwanz/dp/B00BYB3NRQ

    0

  12. da]v[ax sagt:

    na, ihr habt ja euern Spaß hier 🙂

    0

    • pantoufle sagt:

      Yep! Danke noch mal für die Steilvorlage.
      BTW: Es würde mich dann aber doch interessieren, in welchen Fällen Du diese »ganzen esoterischen Ansätze ja nicht grundsätzlich für falsch oder unmöglich.« hältst.
      Nur keine Scheu! Wie Du hier beobachten kannst, werden solche Themen auf der Schrottpresse vorurteilslos, sachlich und konstruktiv besprochen!

      (R@iner! Schon wach?)

      0

      • da]v[ax sagt:

        Abwarten. Dazu gibt’s nen Blogpost. Der dauert aber ein bisschen, ich hab echten Wohnungssuchstress hier. Eine grobe Rahmenhandlung habe ich aber dafür schon im Kopf

        0

  13. derda sagt:

    Pantoufles Laboratory klingt so voll Siebziger. Du brauchst ne griffige Abkürzung für deine Entwicklerbude. PantLabs oder so.

    Soll ich dir beim Zuschneiden de Kupferrohre helfen??

    0

  14. Thelonious sagt:

    Kann man dein Produkt auch in einer Metall freien Version kaufen? Kupfer hat so negative Schwingungen mir wäre was mit Pflanzenfasern lieber. Und bin ich dann auch gegen Reichsflugscheiben geschützt?

    0

    • pantoufle sagt:

      Thelonious! In Zuckerguß oder Büttenpapier. Ich bin da sowas von flexibel, das glaubst Du nicht.

      Heute Morgen hab ich erst einmal nachgesehen, ob das da immer noch so steht. Steht es! Und jetzt überlege ich, was das wohl für Menschen sind. Das ist in einem Maße irrational, daß sich Vergleiche zu Religion aufdrängen.
      Was für ein Leben, wenn sich die Seitenscheibe im Auto nicht hochkurbeln läßt und man einen Exorzisten anruft statt ein paar Tropfen Öl zu plazieren. Weil Öl nur von professionellen Lügnern und Verwirrern verwendet wird. Es ist doch bemerkenswert, wenn wir mit leichter Hochnäsigkeit auf Naturvölker sehen, die Phänomene des Alltags mit Manipulationen von Geistern erklären. Und gleichzeitig gibt es in einem völlig konträren Kulturkreis ähnliche Beispiele.
      Mir ist klar, daß es keine ursächlichen Zusammenhänge gibt. Mir ist auch bewußt, daß »Verschwörungstheorien« genau genommen Kinder der Aufklärung sind: Wenn es keinen Gott gibt, verlieren Katastrophen und Unfälle ihre Ursache und stehen scheinbar ohne Zusammenhang und Sinn im Raum. Es gibt einen langen, recht guten Artikel bei Wikipedia, bei dem sich der Eindruck verfestigt, es gäbe ein tieferes Bedürfnis nach dieser Art von »Geheimwissen« und es wäre keinesfalls ein Kind des 21. Jahrhunderts. Dabei sind diese Chemtrailkrieger nur ein kleiner Ausschnitt aus dem großen Panoptikum der Irrationalität, zudem ein recht amüsantes. Andere sind es weniger: Die Verschwörungstheorie »Gülen« in der Türkei oder Antisemiten im eigenen Laden. Und genau diese Verwandtschaft ist es, die beängstigend ist. Verschwörungstheorien haben offenbar erst einmal zur Folge, daß die Betroffenen grundsätzlich anfälliger für so etwas werden – völlig unabhängig von Inhalt und Aussage. Deswegen sollte man auch nicht kommentarlos an diesen Absurditäten vorbeigehen, auch wenn die »Aufarbeitung« innerhalb dieses Threads sicher nicht besonders zielführend war. Aber lustig.

      0

      • R@iner sagt:

        Deine Thesen stimmen leider nicht. Ich kenne einen, der ist ein hervorragender Handwerker, der baut dir mit seinen Händen ein Haus mit allem.
        Er geht aber auch zu Kartenlegerinnen, hat Kristalle gegen alles mögliche in der Wohnung, glaubt an Chemtrails, findet Reichsbürger gut und hat fast alle Bücher vom Kopp-Verlag gelesen.
        Ich glaube einfach, dass unser Gehirn nach Beschäftigung sucht und wenn man keine Anleitung erfährt, dann läuft es eben in alle möglichen Richtungen.
        Sollte man das verbieten? Nö, eigentlich nicht, obwohl ich es hasse, wenn mir jemand Dinge einbasteln will, die er selbst nicht begründen kann. Zumindest nicht auf die Art und Weise, wie ich eben Dinge begründet haben möchte. Und das ist wohl auch schon das Problem.
        Die Lösung dafür? Viel Toleranz!

        0

        • pantoufle sagt:

          Moin R@iner

          Stimmt nicht? Hmmm!
          Daß ein Verschwörungstheoretiker ein gute Handwerker sein kann, ist ja kein Widerspruch. Die allermeisten der »Verschwörer« inklusive der Scheiben- oder Hohlweltvertreter besitzen sicher ein Mobil-Telephon oder benutzen ein Navi um zum Büro der Wahrsagerin zu gelangen.

          Ich wiederum halte Deine Annahme, daß Anleitung etwas an diesem Phänomen ändern könnte für falsch fragwürdig. Es ist ja nicht so, daß die Ergebnisse des abendländischen Paradigmas der Wissenschaft verborgen in irgend einem Keller herumliegen würde. Sie sind jedermann zugänglich und ausführlich begründet. Es ist wohl eher die Komplexität und die Fragilität dieses Denkgebäudes, daß bestimmte Dinge immer wieder in Frage stellt und der Mangel an absoluter Sicherheit, der viele davon abschreckt, ihre weltanschauliche Mustererkennung darauf zu stützen.

          Von Verbieten war nirgendwo die Rede – das wäre aus den verschiedensten Gründen unmöglich und kontraproduktiv. Allerdings sehe ich sehr wohl Zusammenhänge, die die These stützen, daß es eine Offenheit für die verschiedensten Verschwörungstheorien gibt, hat man erst einmal die eine verinnerlicht. Es ist ja nicht die Theorie an sich, sondern die Art der Beweisführung, die sich festsetzt.
          Das allerdings sollte »begleitet« werden, weil es sich hervorragend (politisch) ausnutzen läßt und auch ausgenutzt wird. Toleranz in diesem Zusammenhang heißt ja nicht, Dinge unkommentiert zu lassen, sondern sagt etwas den Tonfall aus, in dem das passiert.

          0

          • R@iner sagt:

            Du merkst schon, dass wir ganz schnell in Bereiche von so etwas kommen: Tractatus logico-philosophicus

            Wovon man nicht sprechen kann, darüber muss man schweigen sprachs und ging einkaufen.

            0

          • Stony sagt:

            Hab’ mir mal ein Buch gekauft – liegt hier noch eingeschweißt rum -, mit dem wunderschönen Titel Was sich nicht sagen läßt. Muß im Suff Halbrausch passiert sein…

            0

    • Annika sagt:

      Es geht im übrigen auch ganz einfach. Ich hatte mal vor 20 Jahren einen Nachbarn, der mir ernsthaft einreden wollte, man könne Wolken „weggucken“. Dazu stelle man sich barfuß auf eine möglichst feuchte Wiese, suche sich für den Anfang eine kleine Wolke aus und dann immer druff starren, die Augen nicht bewegen, bis sie tränen und dann ist die Wolke weg.
      Seine Erklärung: der Mensch hat soviel Energie, das glaube man gar nicht.

      Auf jeden Fall waren die Spinner damals noch nicht auf Profit aus. Wolken gucken ist ja völlig kostenlos.

      0

      • Annika sagt:

        Hm… vielleicht biete ich ein Wochenendseminar an. Und wer mag, kann am Ende noch Pantoufles Chem-Schirm kaufen, zur Sicherheit, falls mal keine Gratis-Wolken zur Hand sind. Ich nenne das „Supervision mit Chem, Schirm und Melone“. Hat nicht einer eine Garage, in der das stattfinden kann?

        0

        • pantoufle sagt:

          Wie R@iner bereits sagte: Profitabel wird das erst, wenn es die Köln-Arena ist. Zumal ich in meiner medialen Wahrnehmung den Eindruck bekomme, so große Garagen gibt es gar nicht. Was bei der DKP noch funktionieren könnte, scheitert an der Anzahl der Chemtrail-Anhänger

          0

      • pantoufle sagt:

        Ja, das war sicher ein netter Mensch und die Frage nach dem Profit stellt sich dabei natürlich nicht.
        Es gibt aber einen qualitativen Unterschied, ob das ein netter Mensch auf der Erde betreibt oder der Pilot eines Verkehrsflugzeugs. Das Ignorieren des Wetterradars kann gutgehen, muß es aber nicht. Mit Profit hat das erst einmal gar nichts zu tun.

        0

  15. Wortman sagt:

    Ist schon 1. April???

    0

  16. R@iner sagt:

    Absolut OT. Wie wäre es mal mit einer echten kleinen Kulturperle: Charles Bukowski „The man with the beautiful eyes“

    0

  17. Sag mal, Pantoufle – und ich formuliere das jetzt bewusst ganz vorsichtig -: War es im Nachhinein wirklich sinnvoll, Tontechniker und Mopedschrauber zu werden, wenn du doch mit Cloudbustern, die mit einem Materialwert von zwanzig Euro herzustellen sind, im gleichen Zeitraum ein Vermögen, nein: zwei Vermögen, verdienen könntest?

    Wie gesagt: ich frage ganz vorsichtig. Bitte nicht böse sein. Alles wird gut.

    0

    • pantoufle sagt:

      Das sollten wir uns alle fragen! Ich für meinen Teil sehe das ziemlich gelassen. Was habe ich nicht alles in meinem Leben gemacht und gelernt, ohne davon auch nur überleben zu können. Das darf man jammernd bedauern und auch das System dafür verantwortlich machen. – hilft aber nix!
      Auf der anderen Seite ist es aber auch ganz lustig. Die Cloudbuster sind vermutlich eh nur ein Saisongeschäft; morgen gips Kristallkugel und nächste Woche haben sie wieder alle Rüstungen an und show-bekämpfen sich vor der Prinzessin auf Schwert und Lanze.

      Die Preisgestaltung der Oz-Neuronentransmitter muß man sich sowieso eher wie die Kunstanhäufungen in einigen urbanen Kneipen und Weinhandlungen vorstellen: Der Wunsch malt die Zahl unter das Werk des bis auf weiters unentdeckten Künstlers.

      Na gut: Ganz sicher bin ich mir nicht. Die Idiotendichte der denkbaren Käufer ist vermutlich höher als wir ahnen.

      0

      • DasKleineTeilchen sagt:

        „Die Cloudbuster sind vermutlich eh nur ein Saisongeschäft“

        träum weiter. die dinger werden seit jahrzehnten in ähnlichem preisrahmen (der oben ist zugegebenermassen schweineteuer) verhökert; der unterschied zu früher ist – wieder mal – die neue breitenwirkung und wahrnehmung netz. nen orgonakkumulator bekommste für sagenhaft günstige 2400 euronen (innen ’80gern für selbstmurmelnd sagenhaft günstige 2400 deutschmark). und das sind noch die sozialen unter den esos.

        das cloudbuster jetzt als neues feature auch schemdräils zerstäuben, ist schlicht ne neue käuferschicht obendrauf, die aber nicht die essentielle kundschaft ausmacht. und genau wie beim cupertino-scammer gibs immer neue, noch „bessere“ cloudbuster.

        its capitalism, stupid.

        0

        • pantoufle sagt:

          Teilchen: Peanuts!
          Verdammte Peanuts! Deutsche Bank, Siemens, Daimler-Benz: Die machen Geld. Die handeln mit Völkern. Dreitausendwasweißich für ein einen Zettel, auf dem das Gegenmittel gegen Liebeskummer draufsteht. Das sind verdammte Peanuts, weniger als ein Taschengeld, ein Ablenkungsmanöver.
          Vom Tellerwäscher zum kompletten Idioten.

          0

          • DasKleineTeilchen sagt:

            das ist nicht gut, du weisst schon zuviel: SIE können dich jetzt nicht mehr einfach so ziehen lassen…

            0

          • R@iner sagt:

            @pantoufle: Interessant ist übrigens die Wandlung von der Suche nach Gemeinschaft zum neoliberalen Paradigma. Jeder ist verantwortlich für sein Glück, gilt auch bei diesen Vollkaspern. Das sind also politisch betrachtet absolute Blindgänger.

            0

          • pantoufle sagt:

            @R@iner
            Es schließt jedenfalls nahtlos an die wenig subtile Machttechnik der Forderung zur Selbstoptimierung an. Das Selbst als Kunstwerk zur Leistungsoptimierung auf der einen Seite und als Ergänzung die Esoterik zur Glückssteigerung. »Das neoliberale Leistungssubjekt als „Unternehmer seiner selbst“ beutet sich freiwillig und leidenschaftlich aus« (Byung-Chul Han). Was nicht paßt, wird wegtherapiert, wobei es vollkommen gleichgültig ist, ob das ein Therapeut oder ein Schamane macht.

            0

          • pantoufle sagt:

            Null Problemo!

            0

          • Stony sagt:

            Wie bastelt man sich die denn zusammen – Turiner Grabtuch auskochen? o.Ô

            0

          • DasKleineTeilchen sagt:

            ich werde wahnsinnig! homöopathische ablassbriefe! und ich dachte noch, so langsam zieht mir nix mehr die schuhe aus. alter, ist das krass.

            0

          • pantoufle sagt:

            Stony: Davon verstehst Du nix! Bei der Verdünnung braucht man die Zuckerkügelchen nur in die Nähe eines Bildes zu bringen, auf dem das Grabtuch zu sehen ist!
            Du bist aber auch sowas von uninformiert!

            0

          • Stony sagt:

            mhhwaaah! Ich Noob, shame on me!

            btw – mutig der Gefahr trotzend, daß ich die Frage bereuen werde -: haben die auch was gegen Diabetes?

            0

          • pantoufle sagt:

            Vollkommen verblödet sind die leider auch nicht. Nach den eher durchwachsenen Erfahrungen mit »alternativer Medizin« gegen Krebs und ähnlichem, was sogar die Staatsanwaltschaft interessant fand, sind sie vorsichtiger geworden.
            Da mußt Du wohl mal unter »germanischer Medizin« nachschlagen. Die haben entweder die besseren Anwälte oder mehr kriminelle Energie. Vielleicht auch was gegen Diabetes. Oder sogar alles zusammen.

            0

          • R@iner sagt:

            Dieser Stony ist wirklich ein Nixblicker. Wozu gibt es denn bitteschön Quantenheilung?
            Ich denke kurz an dich und weg ist die Erkrankung. Macht 322,34 Euro per Vorkasse.

            0

          • DasKleineTeilchen sagt:

            „haben die auch was gegen Diabetes?“ XD

            0

          • pantoufle sagt:

            Ich schließe die Augen und lasse mich fallen. Der Wahnsinn nimmt von mir Besitz. Ich verweigere mich nicht und lasse es zu. Ganz zu. Klappe. Affe. Tot.

            »Bei aller Kritik von Seiten der Wissenschaft (siehe z.B. [3]), spricht doch die Beliebtheit der Quantenheilung dafür, dass sie wirken muss. Sonst würden kaum so viele Menschen Geld dafür ausgeben.«

            Das Killerargument! Je mehr man hinblättert, umso effektiver der Schamane.

            0

  18. pantoufle sagt:

    Strafgesetzbuch (StGB) § 263 Betrug

    (1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
    (2) Der Versuch ist strafbar.
    (3) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter
    1. gewerbsmäßig oder als Mitglied einer Bande handelt, die sich zur fortgesetzten Begehung von Urkundenfälschung oder Betrug verbunden hat,

    2.einen Vermögensverlust großen Ausmaßes herbeiführt oder in der Absicht handelt, durch die fortgesetzte Begehung von Betrug eine große Zahl von Menschen in die Gefahr des Verlustes von Vermögenswerten zu bringen,

    3. eine andere Person in wirtschaftliche Not bringt,

    4. seine Befugnisse oder seine Stellung als Amtsträger oder Europäischer Amtsträger mißbraucht oder

    5. einen Versicherungsfall vortäuscht, nachdem er oder ein anderer zu diesem Zweck eine Sache von bedeutendem Wert in Brand gesetzt oder durch eine Brandlegung ganz oder teilweise zerstört oder ein Schiff zum Sinken oder Stranden gebracht hat.

    (4) § 243 Abs. 2 sowie die §§ 247 und 248a gelten entsprechend.
    (5) Mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren, in minder schweren Fällen mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren wird bestraft, wer den Betrug als Mitglied einer Bande, die sich zur fortgesetzten Begehung von Straftaten nach den §§ 263 bis 264 oder 267 bis 269 verbunden hat, gewerbsmäßig begeht.
    (6) Das Gericht kann Führungsaufsicht anordnen (§ 68 Abs. 1).
    (7) Die §§ 43a und 73d sind anzuwenden, wenn der Täter als Mitglied einer Bande handelt, die sich zur fortgesetzten Begehung von Straftaten nach den §§ 263 bis 264 oder 267 bis 269 verbunden hat. § 73d ist auch dann anzuwenden, wenn der Täter gewerbsmäßig handelt.

    Man sollte viel öfter in diesem Büchlein blättern

    0

    • OldFart sagt:

      Buuuh! Was ist das denn für ein rüdes Finale. Ich habe mit derselben Faszination mitgelesen, mit der man nicht die Augen von den blutigen Fetzen eines schweren Unfalls abwenden kann. Und ich habe wieder was gelernt. Homöopathische Ablaß-Globuli. Großartig,

      Wenn man in diesem Schummerzimmer jetzt einfach das Licht anknipst, da geht doch die ganze Stimmung flöten. Mann, mann, mann.

      0

      • pantoufle sagt:

        Das sagst Du so in Deinem jugendlichen Leichtsinn! Ich – der Admin – mußte aber alles, was R@iner da wieder anschleppt, lesen, verstehen, mich mühsam in die Materie einarbeiten und kommentieren. Mach das mal den ganzen Abend!

        Nach 4 Stunden ist man so fertig, daß man kurz davor ist, eine professionelle Bachblütentherapie für nur 1.200€ + MwSt zu bestellen. Oder schlimmeres!
        Ein Blick ins Strafgesetzbuch hilft dich zu erden, dein inneres Zentrum wieder zu finden.

        0

        • R@iner sagt:

          Ach, jezz wars wieder ich. Gib doch zu, dass meine Links dein Bewusstsein erweitert haben und Du Dinge sahst, deren Existenz Du niemals für möglich gehalten hättest.

          0

        • pantoufle sagt:

          Jaja…is ja schon gut! Prana Pantoufle, der mit nachhaltiger Energie Erleuchtete, Windrad auf der Alumütze und immer schön dämlich grinsen!
          Aber wir können uns darauf einigen, daß daMax angefangen hat. Ich erwarte mit angehaltenem Atem seine Referat »Vielleicht ist ja doch was dran!«

          0

          • DasKleineTeilchen sagt:

            klar is da was dran. placebo. hattnwa schon.

            und jetzt definier mal „placebo“ für leute, die homöopathie für naturheilmedizin halten.

            0

          • R@iner sagt:

            Aber kleines Teilchen, jeder weiß doch, dass ein Placebo ein homöopathisches Mittel mit einer unendlichen Verdünnung ist.

            0

          • DasKleineTeilchen sagt:

            hmpf. unüberlegt. wieder nur teilbereich.

            es ist in sofern was dran, als das es als subjektive realität in den köpfen dieser menschlein zu bestimmungshandlungen mit dazugehörigen folgen in der gemeinsam erlebten realität führt.

            ich hab immer noch ne matschbirne.

            0

          • DasKleineTeilchen sagt:

            aber *sowas* von matschbirne.

            0

  19. DasKleineTeilchen sagt:

    @R@iner: ich sach doch; matschbirne.

    0

  20. DasKleineTeilchen sagt:

    thats the magic I like:

    der typ ist unnachahmlich. mein neuer lieblingskanal.

    0

  21. Stony sagt:

    Also, ähmm, Pantoufle!

    Der Tipp mit dem Hamer war nicht so der Bringer. Zumindest bei meiner Hausärztin – die ich flux aufsuchte und zur Rede stellte – kam das nicht so toll an. Am Ende des recht einseitigen Gesprächs standen ihre Augenbrauen senkrecht (Faszinierend!) und sie telefonierte zwecks direkter Einweisung herum. Konnte gerade noch behende durchs Fenster im Warteraum entfleuchen!

    Das war keine schöne Erfahrung und mein Vertrauen ist nun ein wenig angekratzt. Schön hingegen die prompte Hilfe von R@iner – ich fühle mich schon viel besser!

    @R@iner: Wie wollen wir das geschäftliche regeln: Kontodaten von Dir oder Einzugsermächtigung meinerseits? 🙂

    0

    • R@iner sagt:

      Es tut mir leid, Stony. Wenn Banken und Finanzbehörden ins Spiel kommen, dann wird oft die Fernheilungswirkung abgeschwächt. Das zu erklären, wäre aber sehr kompliziert.
      Wir müssten also andere Wege finden …

      0

      • R@iner sagt:

        Bis dahin kannst Du dir mal ein Informationsvideo für dein Manipura-Chakra reinchanneln, um zu sehen, wie ich arbeite:

        0

      • pantoufle sagt:

        Könntet Ihr bitte woanders die Zahlungsmodalitäten absprechen? Das macht auf meiner Steuererklärung einen verwirrenden Eindruck. Trockenbau kriege ich ja gerade noch so durch, aber wenn da Atlantis- Matrix-Quantenheilung auftaucht, besteht da ein Diskussionsbedarf, dem ich gerne aus dem Weg gehen würde.

        0

        • R@iner sagt:

          Nur weil Du deinen Schirm nicht verkaufen kannst, solltest Du nicht mit Neid reagieren. Das gibt schlechte Schwingungen und am Ende weiß das Geld, dass Du es gar nicht willst.

          0

  22. noemix sagt:

    Gibts den Chemschirm© auch für Haustiere?

    0

    • pantoufle sagt:

      Moin Noemix
      Ich hatte zwar erst an sowas gedacht

      aber je länger ich darüber nachdenke… gute Idee! Ich frag mal den Redaktionskampfhund Oskar, ob er sich als Photomodell zur Verfügung…
      »Hör sofort auf! Sitz! Platz!Nicht beißén, hörtst Du? Nicht ins Bein! Lass sofort die Tastatur üpo +üp a
      yasd f
      -öä
      +a +
      sfdgh+üpolfgdhǘp
      ol s+üö #

      0

      • R@iner sagt:

        Moin pantoufle. Ich sehe gerade, dass viele Leute im Internetz nach Hilfe suchen, wie sie ihre Warzen besprechen können. Deine Bisswunde kannst Du übrigens auf die gleiche Weise auch sofort heilen, wie Du hier lernen kannst: Warzen besprechen

        0

  23. pantoufle sagt:

    Moin Stony
    Also das verstehe ich jetzt echt nicht. Das war doch nur die übliche Reaktion dieser verbohrten Schul- und Apparatemediziner.
    Du solltest Dir die germanische Methode mal etwas genauer ansehen. Die heilen alles! Wer vieles bringt, wird manchem etwas bringen; Und jeder geht zufrieden aus dem Haus. Ich hab jetzt nicht ganz genau nachgesehen, aber Krebs zum Beispiel ist nur so eine Art Verspannung: Da soll man sich einfach ruhig hinsetzen und erst mal wieder runterkommen. Vielleicht ein, zwei Haubentaucher und auf keinen Fall in die Chemo (jüdische Physik!)
    Hail, mein Doktor, Du mich umgehend!

    0

  24. pantoufle sagt:

    Moin R@iner
    »Blut steh still, sofort. Blut steh still, sofort. Blut steh still, sofort. Im Namen der Heiligen Drei, auf daß es so sei.«

    Hmmm! Blutet immer noch, »Angelika, Jenseitskontakte Ruhrgebiet.de« Vielleicht bin ich zu weit weg. Man sollte es mal mit dem Hypnose-mp3-Download versuchen. Gips auch als CD.
    Hatten wir gerade das Thema »politische Vollpfosten«?

    »Endlich Erfolg-reich durch Hypnose

    Wir kennen das alle, wir starten voller Euphorie ein Projekt von dem wir uns Erfolg und damit verbunden Wohlstand erwarten. Aber so sehr wir uns auch anstrengen, so viel wir uns auch engagieren. Die Arbeit frisst nur viel Zeit und Kraft, aber finanziell kommt nur wenig dabei rum.
    Die Leistung wird einfach nicht anerkannt.
    […]
    „Geld macht nicht glücklich“, „Zu viel Geld ist unmoralisch“, „Geld macht korrupt“, „Wer so viel Geld hat ist ein Verbrecher“, „Zum Reichtum führen viele Wege, und die meisten von ihnen sind schmutzig.“.

    Diese Sätze schwingen energetisch in uns weiter, haben uns unterschwellig geprägt. Aus systemischer Sicht können wir gar nicht anders als unseren Vorfahren in dieser Ansicht treu zu bleiben. Vor diesem latenten Hintergrund bleiben wir möglichst erfolglos um bloß nicht mit Reichtum oder Fülle in Berührung zu kommen und uns „schuldig“ zu machen. Energetisch werden wir im wahrsten Sinne des Wortes zerrissen. Der eine Teil in uns möchte den Erfolg, der andere Teil kann ihn nicht zulassen. Darum kommen wir einfach nicht vom Fleck. So viel Kraft, Energie und Einsatz wir auch aufwenden. Es wird sich an unserer Situation nichts ändern.
    Dabei ist Erfolg und Reichtum ein Grundrecht, dass jedem Menschen von Geburt aus zusteht.«

    0

    • R@iner sagt:

      Früher sind hier Gewerkschaftler noch auf der Straße für ihre und unsere Rechte gestorben. In anderen Ländern passiert das heute noch.
      Aber wir sind ja so viel schlauer. Heute fasst man sich auf dem Sofa zwischen die Beine, streichelt den Kristall und wenn das Universum es will, ist die Welt auch schon geheilt.
      Also wenn das nicht progressiv ist, was dann?

      0

  25. pantoufle sagt:

    Man muß irgendwann aufhören, diesen Unsinn zu lesen – so lustig das für einen Moment ist. Aber dann bekommt man wirklich schlechte Laune!

    »Welch großes Geschenk an die Menschheit ist die Quantenmedizin und –heilung.

    Der Quantenphysik wurde von Max Planck und Albert Einstein ein großes Augenmerk in ihrer Forschung und Lehre gewidmet. Aus der Quantenphysik entstand die Quantenmedizin und –heilung. Die Zusammenhänge sind wissenschaftlich erwiesen und niedergeschrieben. In der heutigen Zeit werden weitere Forschungen betrieben, um der Menschheit die bestmöglichen Versorgungen im medizinischen Bereich zu bieten.«

    Es war Albert Einstein, der Wilhelm Reich nach der Bitte einer erfolglosen wissenschaftlichen Überprüfung des Orgon-Mumpitz sehr diplomatisch mitteilte: »Ich hoffe, dass dies Ihre Skepsis entwickeln wird, dass Sie sich nicht durch eine an sich verständliche Illusion trügen lassen.«
    Wissenschaftlich erwiesen und niedergeschrieben: Ich kotze! Nur weil es jemand aufschreibt, ist es noch lange nicht bewiesen – außer bei Facebook.

    Das Kleingedruckte von einem dieser Scharlatane:

    »Bitte beachten Sie:
    Sämtliche hier vorgestellten Diagnose- und Behandlungsverfahren sind Inhalt der naturheilkundlichen Erfahrungsmedizin sowie den Methoden aus den Forschungsergebnissen der modernen Quantenphysik, deren Basis eine Reihe von Nobelpreisträgern seit ca. 1900 gelegt haben. (Max Planck, Albert Einstein, Werner Heisenberg, Erwin Schrödinger, Nils Bohr usw.) Diese gehören nicht zu den allgemein anerkannten Methoden im Sinne einer Anerkennung durch die wissenschaftliche Schulmedizin, deren Basis die klassische Physik seit Isaac Newton (1642-1727) darstellt. Alle getroffenen Aussagen und Feststellungen über Wirkungsweisen und Indikationen der vorgestellten Verfahren beruhen auf den derzeitigen Erkenntnissen und Erfahrungswerten der jeweiligen Therapierichtungen selbst.
    Der Inhalt dieser Webseite kann eine medizinische Beratung, Diagnose und Behandlung durch ausgebildete Ärzte oder Therapeuten nicht ersetzen und stellt keine Heilaussagen dar.«

    Ja, was jetzt? So viele Nobelpreisträger und trotzdem muß man noch zu Dr. Isaak Newton ins Wartezimmer? Newton für’s appe Bein und Schrödinger für die Phantomschmerzen? Geschickt ist die Auswahl der Namen ja schon: Alle tot und keiner kann einen wegen Rufschädigung anzeigen.
    Die wissen selber ganz genau, daß das Mumpitz ist und solange es eine funktionsfähige Staatsanwaltschaft gibt, zittern die doch rund um die Uhr.
    »Biologische Krebstherapie: Qanten-Management, Gebete, Biographie-Arbeit«.
    Aufgepasst und mitgelacht! Das steht da tatsächlich.

    0

    • R@iner sagt:

      Ich halte das Ganze tatsächlich für ein mögliches Ergebnis der liberalisierten Gesellschaft, in der jeder seine Konstruktion von Wirklichkeit haben darf und die gesellschaftlichen Bindungskräfte ausschließlich aus einem Rechtssystem, das vor allem materielles Eigentum sichert und dem erzwungenen Hin- und Hergeschiebe von bedruckten Altkleiderschnipseln aka „Geld“ bestehen.
      Gerade der zweite Punkt zwingt doch alle Nichterben dazu, vorhandene Fähigkeiten zu überhöhen, damit auch der Dümmste mit seinem Jodeldiplom sein Überleben sichern kann.
      Man kann auch sehr schön sehen, dass Empathie ein rares und damit ein Wirtschaftsgut geworden ist, das erworben werden kann, falls es an gewachsener Zuneigung und Freundschaft fehlt.
      Zuletzt meine ich hinter all dem Schwachfug auch den Wunsch nach einfachen Wahrheiten in einer komplexen Welt zu erkennen.

      0

      • R@iner sagt:

        p.s.: Außerdem hebt natürlich das Menschsein auf Quantenebene alle Klassenunterschiede auf und vereinigt mich auf hyperstellarer Ebene. Okay, der blöde Nachbar, der rumänische Bettler oder diese Neger gehören natürlich auch dort nicht dazu. Unerwünscht sind auch die, die schulwissenschaftlich dummes Zeug fragen oder – bei Reichsbürgern – die dummen Banken, die doch tatsächlich das geliehene und lange ausgegebene Geld zurück haben wollen.

        0

  26. R@iner sagt:

    Mit dem Motto „Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit“ steige ich aus der Diskussion aus:

    0

    • Juttipat sagt:

      Ich find das ja alles schon wirklich schlimm,
      den Leuten muss man einfach helfen;

      aber das Allerschlimmste sind ja wirklich die Erdstrahlen aus dem Internet !

      Zum Glück gibts da erste Erfahrungen und Hilfen:

      http://www.hochbuerder.org/erdstrahlen/

      0

      • OldFart sagt:

        Endlich mal knallharte Physik, nicht immer dieser windelweiche waschlappige Eso-Kram. Wie die transversalen Sinus-Wellenspitzen des Wechselstroms die quer dazu verlaufenden Erdstrahlen kleinhacken und durchs Kabel bis zum Endgerät mitreißen, wo sie ihr unheilvolles Werk anrichten … beeindruckend. Und einen Moment dachte ich drüber nach, wie schlimm das erst mit einem Sägezahnverlauf wäre, schon wird auf der nächsten Seite erklärt, wie die scharfkantigen IP-Pakete die Erdstrahlen noch viel übler schnetzeln. Ich liebe fundierte Naturwissenschaft, die einleuchtet. Sehr schön, danke.

        0

  27. pantoufle sagt:

    Gerade bei daMax gefunden und völlig OT:

    Wenn der sein Institut noch unterhält, wäre das erweiterbar

    0

  28. pantoufle sagt:

    Vielen Dank, Dr. Gernot Hochbürder!

    Dann muß ich leider weiter nach den Ursachen für meinen Verfolgungswahn und dem vorzeitigen Samenerguß forschen.
    Sehr schöne Seite!

    https://edelfeda.files.wordpress.com/2016/10/so-enden.jpg
    Wollen Sie so enden?

    Eine fast perfekte Website.Sie hat nur einen Haken, an dem man schnell erkennt, daß es ein Fake ist: Nirgendwo ist von Geld die Rede.

    0

  29. R@iner sagt:

    Hier könnt ihr mal etwas über die flache Erde und Reptiloiden lernen: Domian 2016-10-29 HDTV

    Informiert euch, bevor es zu spät ist!

    0

  30. Pingback: Ach, und übrigens … (41): Penis-Politur und Engel-Essenz – Christian Buggischs Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *